15 Siegerweine

27. Juni 2018 15:06; Akt: 28.06.2018 12:31 Print

14. Wiener Weinpreis: So schmecken Sieger

Aufgrund der Rekordernte 2017 gab es heuer beim 14. Wiener Weinpreis im Rathaus eine lange Liste von ausgesuchten Finalisten.

 (Bild: stadtwienmarketing)

(Bild: stadtwienmarketing)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Gala des "14. Wiener Weinpreis" im Festsaal des Wiener Rathauses stand unter dem Zeichen von wertvollen Traditionen, wichtigen Wegbegleitern und zeitgemäßen Neuerungen. Die Verleihung 2018 nimmt damit einen besonderen Platz in der Geschichte des Wiener Weinpreises ein.

„Der Wiener Wein ist ein einzigartiges Wiener Kulturgut, das mittlerweile auch international sehr geschätzt wird. Ich danke den Wiener Winzerinnen und Winzern, die mit ihrem Engagement für den Wiener Wein wichtige Botschafter der Kultur unserer Stadt sind“, erklärte der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig, der die Auszeichnungen an die Winzer und Winzerinnen der diesjährigen Siegerweine übergab.

Teilnahmeberechtigt waren ausschließlich Produkte, die aus den Anbaugebieten der Bundeshauptstadt gewonnen wurden. Aufgrund des Rekorderntejahres 2017 mit 2,63 Millionen Liter (größte Ernte seit 21 Jahren), gab es heuer mit 431 Einreichungen die höchste Anzahl an Teilnahmen seit 10 Jahren.

67 Betriebe haben dieses Jahr ihre Weine für die Wiener Landesweinbewertung in der Landwirtschaftskammer Wien eingereicht und insgesamt 431 Proben wurden von einer Fachjury verkostet: 322 Weißweine, 11 Roséweine, 67 Rotweine, 10 Schaumweine, 11 Alternative Weine und 10 Traubensäfte. Aus den von einer Jury gewählten 75 Finalisten gingen schließlich diese 15 Siegerweine hervor:

Kategorie: Grüner Veltliner klassisch
Weingut Karl Lentner, Grüner Veltliner, GV Total, 2017

Kategorie: Grüner Veltliner kräftig
Weingut Fuhrgassl-Huber, Grüner Veltliner, Ried Schönherr Alte Reben, 2017

Kategorie: Riesling klassisch
Weingut Fuhrgassl-Huber, Riesling, Nußberg, 2017

Kategorie: Riesling kräftig
Weingut Mayer am Pfarrplatz, Riesling, Weißer Marmor / Nußberg, 2017

Kategorie: Weißburgunder
Weingut Heuriger Wiltschko, Weißburgunder, Ried Leithen, 2017

Kategorie: Burgundersorten kräftig
Weingut Christ, Weißburgunder, Der Vollmondwein, 2017

Kategorie: Chardonnay
Weingut Heuriger Wiltschko, Chardonnay, Ried Kadolzberg, 2017

Kategorie: Wiener Gemischter Satz (DAC)
Weingut Christ, Wiener Gemischter Satz DAC, 2017

Kategorie: Wiener Gemischter Satz (DAC) Lagen
Weingut Fuhrgassl-Huber, Wiener Gemischter Satz DAC, Ried Mitterberg, 2017

Kategorie: Sauvignon blanc
Weingut Christ, Sauvignon blanc, Ried Breiten, 2017

Kategorie: Muskateller
Weingut Christ, Gelber Muskateller, 2017

Kategorie: Zweigelt
Weingut Wolfgang Hofer, Zweigelt, Privat Grande Reserve, 2015

Kategorie: Pinot Noir
Weingut Stift Klosterneuburg, Pinot noir, Ried Raflerjoch, 2015

Kategorie: Rote Cuvées
Weingut Wien Cobenzl, Cuvée rot, Ried Jungenberg, 2013

Kategorie: Internationale Rotweinsorten
Weingut Christ, Shiraz , 2015

Zum Schluss noch eine Überraschung – Auszeichnung "Wiener Traubensaft"

Aus den Wiener Reben erwachsen nicht nur ausgezeichnete Spitzenweine, sondern auch ein beliebtes und typisch wienerisches Produkt – der Traubensaft. Heuer wurden davon 10 zur Bewertung eingereicht und die Jury wählte auch daraus einen Sieger. Der Muskateller Traubensaft 2017 vom Weingut Peter Bernreiter erhielt heuer erstmals eine Auszeichnung.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(kiky)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Censorhsip am 29.06.2018 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    Bedenklich...

    Das tolle Wien feiert mal wieder Drogenmissbrauch??

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Censorhsip am 29.06.2018 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    Bedenklich...

    Das tolle Wien feiert mal wieder Drogenmissbrauch??