Greenpeace-Ranking

28. Mai 2018 08:44; Akt: 28.05.2018 09:03 Print

Hier gibt es das beste Schulessen in Österreich

Wer gewinnt das Bundesländer-Ranking in Sachen Schul- und Kindergartenessen? Greenpeace hat getestet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Wie gesund und umweltfreundlich ist die Mittagsverpflegung für Schul- und Kindergartenkinder in Österreich?" Diese Frage hat sich die Umweltorganisation Greenpeace gestellt und alle Bundesländer bewertet.

Untersucht wurde, wie hoch der Anteil an Bio-Lebensmitteln ist, wie regional die verarbeiteten Produkte sind und ob Maßnahmen zur Reduktion von Fleischmahlzeiten getroffen werden. Dazu wurden die Landesräte für Bildung, die neun Landesschulräte sowie die neun Landeselternverbände schriftlich und telefonisch befragt. Sofern Studien verfügbar waren, wurden auch diese berücksichtigt.

So hat Ihr Bundesland abgeschnitten
Das Bundesland Wien hat den Vergleich mit großem Abstand gewonnen. 17 von 21 möglichen Punkten bekam die Bundeshauptstadt, am schlechtesten schnitt man bei der Reduktion von Fleischmahlzeiten ab (so wie alle anderen auch).

Den zweiten Platz belegt Oberösterreich, das 9,5 Punkte erreichte. Auf Platz Drei landeten punktegleich die Bundesländer Kärnten und Niederösterreich mit 8 Punkten.

Das Schlusslicht - mit jeweils 5 Punkten - bilden Tirol und das Burgenland. Dort gibt es laut Greenpeace-Untersuchung keine systematische Umsetzung, Bio-Lebensmittel in Kindergärten und Schulen zu forcieren. Zwar gibt es das politische Vorhaben dazu, es mangelt jedoch an klaren Zielsetzungen und konkreten Initiativen. Auch in den Kategorien Regionalität und Fleisch-Reduktion sieht es mager aus. Greenpeace sieht dringenden Handlungsbedarf in allen Bereichen.

Das gesamte Ranking können Sie hier im Detail lesen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.