Joseph Brot

03. November 2017 12:40; Akt: 03.11.2017 12:41 Print

Der Bagel erobert Wien zurück

von Christine Scharfetter - Joseph Brot schenkt unserer Stadt ein Stück fast vergessener Vergangenheit und eröffnete jetzt seine erste Bagelmanufaktur.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vom kleinen Kult-Bäcker zum Pioniers-Unternehmen: Joseph Brot hat sich nach drei Standorten in Wien und einer eigenen Bäckerei-Manufaktur in Niederösterreich einen großen Namen gemacht. Jetzt wollen Josef Weghaupt und sein Team den Bagel wieder in etablieren.

Vor wenigen Wochen wurde die Bagelmanufaktur am Wiener Albertinaplatz eröffnet, die damit vierte Dependance. In dem lichtdurchfluteten Ecklokal, bis ins kleinste Detail liebevoll geplant von Architekt Thomas Pauli, gibt es den Joseph Bagel in drei Sorten: den Bio Wiener Sauerteig Bagel, den Bio Waldstaudenroggen Bagel und den Bio Malzkorn Bagel.

Der Teig wird täglich frisch hergestellt, mit einer eigens entwickelten Zwei-Finger-Technik geformt und der Tradition entsprechend zuerst gekocht und dann zweimal gebacken.

Der Kunde ist König

Alle Bagel - die es sowohl bestreut, als auch unbestreut gibt - werden frisch vor den Augen des Kunden an der Bagelbar zubereitet und je nach Wunsch kalt oder warm mit feinen Köstlichkeiten belegt.

Dabei werden möglichst viele Zutaten, wei cremiger Hummus oder handgerührter Cream Cheese selbst hergestellt. Hinzu kommen hausgebeizter Lachs, warmer Wiener Beinschinken vom Thum und warmes Dry Aged Bio Roastbeef vom Höllerschmid aus dem Kamptal.

"Wir versuchen so viel wie möglich selbst herzustellen. Bei Fleisch stoßen wir da naturgemäß an unsere Grenzen. Da ist es schön, mit Thum und Höllerschmid Partner mit denselben Qualitätsansprüchen an unserer Seite zu haben", so Brot-Renaissancier Josef Weghaupt.

Wien statt New York

Besonders wichtig war es Josef Weghaupt und seinem Team, nicht einen New York- oder Montreal-Style Bagel nachzuahmen, sondern eine ganz neue, eigene Art des Bagels zu vollbringen: den Joseph Bagel.

"Wir haben uns sehr viel Zeit gelassen, die perfekte Komposition der Zutaten für den Bagelteig zu kreieren. Nach monatelangem Tüfteln an Teig-, Mach-, Koch- und Backart, können die Wiener jetzt sagen: ,Den besten Bagel gibt’s daheim in Wien’", erklärt Weghaupt.

Außerdem befindet sich der Geburtsort des Bagels nicht im Keller eines New Yorker Delis, wie uns Hollywood gerne weismachen möchte, sondern in Wien - während der Türkenbelagerung. Der Geschichte nach gaben die Bäcker der Habsburger das Gebäck aufgrund der damals unnachahmlichen Konsistenz aber aus der Hand.

Themen