Eat this!

10. März 2018 17:08; Akt: 10.03.2018 17:28 Print

"Vegane Ernährung ist nicht kindgerecht"

Manche Kinder wachsen ohne Fleisch und Milch auf, weil ihre Eltern sich vegan ernähren. Ihnen wird damit auch ein Stück Kindheit genommen.

Vegane Ernährung liegt im Trend. Experten kritisieren die spezielle Ernährungsweise bei Kindern, weil sie rasch Mangelerscheinungen mit sich bringen kann. (Bild: iStock (Symbolbild))

Vegane Ernährung liegt im Trend. Experten kritisieren die spezielle Ernährungsweise bei Kindern, weil sie rasch Mangelerscheinungen mit sich bringen kann. (Bild: iStock (Symbolbild))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wir leben in einer Zeit mit immer extremer werdenden Ideologien rund um das Thema Ernährung. Die einen glauben, dass wir wie die Steinzeitmenschen viel Fleisch essen sollten, andere postulieren, dass Veganismus der Schlüssel für ein gesundes Leben sei. Ernährung wird so zum Merkmal, das den eigenen Lebensstil von anderen unterscheidet. Je puristischer wir diesen einhalten, desto bessere Menschen sind wir, denken immer mehr Personen. Wer nicht den eigenen Lebensstrukturen entspricht wird kritisiert.

Umfrage
Ernähren Sie sich vegan?
32 %
12 %
9 %
47 %
Insgesamt 588 Teilnehmer

Es geht gar so weit, dass die eigene Ernährungsweise beinahe missionarisch verbreitet wird. Solange dies Erwachsene untereinander tun, scheinen die Folgen absehbar. Schließlich ist jeder alt genug und darf so viel Unfug mit dem eigenen Körper treiben, wie er will. Anders ist es, wenn diese Ernährungsweisen Kindern aufgezwungen werden. Oft zerstören sie das wichtigste Gut unseres Lebens: das Kindsein.

Die Ernährungsintuition schulen

In der ersten Lebensspanne lernen Kinder, wer sie sind. Durch Spielen lernen sie sich selber besser kennen. Intuition und Bedürfnisse werden geschult. Kinder verarbeiten und ordnen unendlich viele Sinneseindrücke neu ein. Auch Geschmacks- und Geruchssinn gehören dazu.

Lesen Sie mehr: Veganer haben ein erfüllteres Sexualleben

Die mentalen Denkstrukturen entwickeln sich. Kinder können nicht immer verstehen, warum etwas gemacht wird. Sie vertrauen ihren Eltern, übernehmen Einstellungen und Glaubenssätze. Statt Glaubenssätze gebetsmühlenartig zu kopieren, wäre es wichtig, dass sie gerade in dieser Phase des Lebens die eigene Ernährungsintuition schulen.

Erste vegane Kita

In Deutschland wurde nun die erste Kita für Veganer eröffnet, was für mich eher nach einem Lager für Andersdenkende als nach einer sinnvollen Einrichtung tönt. Natürlich ist eine bedarfsgerechte vegane Ernährung möglich, sie erfordert meiner Meinung nach aber monatliche Bluttests und optimal zusammengestelltes Essen mit den besten und sicherlich auch teuersten Lebensmitteln. Essen Kinder nicht ausgewogen und genug, sind Mangelerscheinungen die direkte Folge.

Wo bleibt hier noch die Intuition und die Schulung des Gefühls? Eine Ernährungsform, die einen Mangel – vor allem von Vitamin B12 – einschließt, kann physiologisch nicht sinnvoll sein. Sie ist es sicherlich für das rationale Denkmodell der Eltern. Vielleicht für unsere Ökologie. Aber leider nie für den Körper und die Entwicklung der Selbstwahrnehmung eines Kindes. Was ist, wenn ein Kind in der Kita Lust auf Fleisch oder Milch hat? Wird es gemassregelt oder stigmatisiert?

Essen soll keine Religion sein

Es ist richtig und wichtig, dass wir uns in unserer Kindheit mit dem Essen auseinandersetzen. Doch sollte dies auch der kognitiven Entwicklung des Kindes entsprechen. Gedankenmodelle haben in der Ernährung nichts zu suchen. Die Kindheit ist der Abschnitt, in dem Sinnlichkeit gefestigt und nicht die eigene Intuition mit Lehrsätzen vergiftet werden soll.

Wir alle wissen, wie unterschiedlich wir beim Essen sind, wie wenig wir uns reinreden lassen. Einem Kind in seiner Entwicklung eine ganze Gruppe von Lebensmitteln vorzuenthalten und es der Erfahrung zu berauben, ist im eigentlichen Sinne pervers, denn es entspricht nicht dem menschlichen Naturell.

Kinder sind das höchste Gut, das wir haben. Sie sind ein Geschenk, aber sie sind nie ein Eigentum, das unseren eigenen Einstellungen zu folgen hat. Ernährungsaufklärung in der Schule ist sicherlich wünschenswert, aber Religiosität hat in der Ernährung von Kindern rein gar nichts zu suchen.

Wie stehen Sie zu veganer Ernährung bei Kindern? Schreiben Sie uns im Kommentarfeld.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ursula G. am 10.03.2018 21:55 Report Diesen Beitrag melden

    Ernährungswahl

    Eltern wählen in den ersten Lebensjahren immer die Ernährung und Nahrungsmittel für ihre Kinder aus...aber nur bei veganer Ernährung redet man...von Zwang ???

    einklappen einklappen
  • Nanny am 10.03.2018 20:45 Report Diesen Beitrag melden

    Hochwertigen Lebensmitteln den Vorzug geben

    Auch Kost mit Fleisch, Milch und Zucker ist gesund, wenn sie ausgewogen ist. Als Faustregel gilt: Alles was zu viel ist, ist ungesund. Man sollte nach Möglichkeit auch darauf achten, dass man bevorzugt qualitativ hochwertige Lebensmittel einkauft. Bezüglich ausschließlich veganer Ernährung ist zu bedenken, dass man seinem Nachwuchs Vitamin B 12-Präparate 'zufüttern' sollte.

    einklappen einklappen
  • 95%veganer am 10.03.2018 21:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fleisch an sich nicht das Problem

    Es ist die Industrie und das, was man dem Nutztier an Futter und Medikamenten zufügt und auch die Lebensumstände der Tiere, die bei der großen Nachfrage fast unumgänglich sind, wesshalb Fleisch ungesund ist. Die enorme Belastung des Ökosystems ganz zu schweigen. Es gibt zum Glück für alles eine Alternative auf Pflanzenbasis, man muss sich nur etwas umlernen.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Lizzy am 14.03.2018 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    Immer schön mit der Ruhe

    Da hat mal jemand was gegen veganer.. jeez.. Nebenbei, sind da nicht gerade Studien dabei die Ernährung auszutesten..? Also immer schön langsam, beim lesen hat man ja das Gefühl die Person bekommt einen Herzinfarkt x) Wer weiss ob die Kinder wirklich 24/7 so ernährt werden (Großeltern, Tanten und Onkeln achten ja auch nicht immer drauf ;))

  • Nico am 12.03.2018 11:15 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte einmal nachdenken !

    Was die Gesundheit bei dem Thema angeht braucht man hier nicht diskutieren weil sich 90% eh nicht auskennt und sowiso alles glaubt was sie hier lesen, aber zu sagen das kein Fleisch essen und Milch trinken den Kindern die Kindheit wegnimmt ist ja zum Lachen, was hat die Ernährung mit der Kindheit zum tun? Vegan heißt ja nicht das man nichts süßes oder dergleichen essen darf !

    • Sender am 13.03.2018 22:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nico

      Mit dieser Aussage haben Sie bewiesen, dass Sie zu den 90% gehören. Milch ist ein vollwertiges Grundnahrungmittel, genau wie Brot oder Kartoffeln.

    • Unbelievabubble am 14.03.2018 16:29 Report Diesen Beitrag melden

      shaking head

      Milch hat aber auch sehr viel Fett und ist, wie auch schon in Studien bewiesen eher nur für Kleinkinder (bitte bedenken für wen die Milch wirklich gedacht ist - entsteht ja schliesslich aus Hormonen..) geeignet ist und ab ca dem 8. Lebensjahr nicht mehr verzehren sollte, was auch wieder daraus entsteht das Menschen zuviel aufnehmen.. So, wo ist es jetzt bitte einGrundnahrungsmittel? Und nicht wieder mit dem Schwachsinn von Kalzium ankommen..

    einklappen einklappen
  • Josef Vouivre am 12.03.2018 09:51 Report Diesen Beitrag melden

    Verrückte Welt

    Wenn die Eltern rauchen und damit wieder einen Raucher heranzüchten und Asthma verursachen ist dies Ausdrück der Selbstbestimmung und voll o.k. Die Gesundheit des Kindes ist hier nicht wichtig. Wenn die Eltern selbst entscheiden wollen, was das Kind isst, dann ist das ganz böse

  • Alena B. am 11.03.2018 12:21 Report Diesen Beitrag melden

    Menschliche Verblödung

    Es ist hingegen total in Ordnung, wenn Eltern ihre Kinder mit Tiefkühl- und McDonalds-Fraß so fett füttern, dass sie in ihrem Leben keine Chance mehr auf einen normalen Körper haben. Welcher Schwachmat glaubt denn allen ernstes Fleisch wäre gesünder als Gemüse? Da fällt einem echt nix mehr zu ein........

    • Rudolf S am 11.03.2018 23:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Alena B.

      vielleicht fällt ihnen deshalb nichts mehr ein weil sie zu viel Gemüse essen warum schimpfen sie über Tiefkühlkost?das Gemüse das sie so bevorzugen ist frischer als wenn sie es im Bio laden kaufen und auch die andere Tiefkühlware ist auch natürlich bei fastfood kommt es wie bei jeder Nahrung darauf an wie viel man isst.Also für sie noch einmal zuerst informieren und nicht alles nachplappern was andere von sich geben

    einklappen einklappen
  • Anita G. am 11.03.2018 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Die American Dietetic Association ist der Ansicht, dass gut geplante vegetarische Ernährungsformen, einschließlich komplett vegetarischer oder veganer Ernährungsformen gesund sind, ernährungspsychologisch bedarfsgerecht sind und gesundheitliche Vorteile in der Prävention und der Behandlung bestimmter Krankheiten bieten. Eine gut geplante vegetarische Ernährungsform ist für Menschen aller Altersstufen geeignet, eingeschlossen sind Schwangere, Stillende, Kleinkinder, Kinder, Heranwachsende und Sportler!

    • Viki am 15.03.2018 00:07 Report Diesen Beitrag melden

      Zustimmung

      Dankeschön Anita! Von wegen vegane Ernährung ist ungesund!

    einklappen einklappen