Vorsicht vor Übergangszeit

14. September 2012 16:53; Akt: 19.09.2012 11:32 Print

Tipps & Tricks gegen Erkältungen

Der Sommer geht und die kalten Tage rücken - ob man will oder nicht - wieder in den Mittelpunkt der Jahreszeit. Doch leider wird der Kleiderschrank nicht immer so schnell in den Wintermodus gestellt, wie es für die Temperaturen nötig wäre. Letzte Sonnenstrahlen verführen uns zu glauben, dass es immer noch wollig warm draußen ist, obwohl die Morgenkälte schon voll eingesetzt hat. Da passiert es schnell, dass die Nase läuft, die Stimme versagt und der Kopf dröhnt.

storybild

(Bild: Fotolia)

Fehler gesehen?

Der Sommer geht, die kalten Tage rücken wieder in den Mittelpunkt der Jahreszeit. Doch leider wird der Kleiderschrank nicht immer so schnell in den Wintermodus gestellt, wie es für die Temperaturen nötig wäre. Letzte Sonnenstrahlen verführen uns zu glauben, dass es immer noch wohlig warm draußen ist, obwohl die Morgenkälte schon voll eingesetzt hat. Da passiert es schnell, dass die Nase läuft, die Stimme versagt und der Kopf dröhnt.

Damit dies nicht geschieht, haben wir zehn Tipps und Tricks zusammengestellt, damit Sie einer Erkältung oder einem „grippalen Infekt“ entkommen:



  1. Essen Sie viel Obst und Gemüse. Dies versorgt den Körper und somit das Immunsystem mit allen notwendigen Vitaminen und Mineralstoffen, um einem Virenangriff standzuhalten.

  2. Viel Trinken hilft: Wasser oder Tee regen ebenfalls die Stärkung des Immunsystem an.

  3. Bewegung in der frischen Luft stärkt den Körper, aber vergessen Sie nicht auf warme Kleidung -  Gehen Sie falls nötig Shoppen ;)

  4. Halten Sie in öffentlichen Bereichen (unauffällig) Abstand zu ihren Mitmenschen. So vermeiden Sie es, angesteckt zu werden.

  5. Warm-kalte Wechselduschen beleben Geist und Körper.

  6. Sport steigert die Immunabwehr (auch, wenn es Sport-Muffel nicht gerne hören! – doch aufgepasst, die nächsten zwei Punkte könnten euch umso mehr interessieren).

  7. Ausreichend Schlafen und…

  8. Stress umgehen!

  9. Räume ausreichend lüften, aber Durchzug vermeiden.

  10. Sauna-Besuche, heiße Fußbäder und Entspannung fördern die Gesundheit (vielleicht ein Wellness Wochenende?)


Lesen Sie auf der nächsten Seite, was Sie tun können, wenn Sie zu den Unglücklichen gehören, die sich bereits verkühlt haben!

Falls Sie zu den Unglücklichen gehören, die sich bereits verkühlt haben, sind hier noch 8 Empfehlungen, wie Sie Halsschmerzen, Schnupfen, Husten und leicht erhöhte Temperatur rasch in die Flucht schlagen können:


  1. Gehen Sie zum Arzt!

  2. Verschreibungsfreie Präparaten aus der Apotheke – erkundigen Sie sich bitte beim Apotheker Ihres Vertrauens.

  3. Viel Trinken (Wasser und Tee, nicht Alkohol oder Cola) hilft dem Körper bei der Regeneration.

  4. Ausgewogene Lebensmittel wie Obst und Gemüse helfen dem schwachen Körper wieder die nötigen Lebensgeister zu wecken.

  5. Ein heißes Bad mit ätherischen Ölen befreit die Atemwege und trägt zur nötigen Entspannung bei.

  6. Wenn Sie kein Fieber haben: Machen Sie Spaziergänge, frische Luft wirkt Wunder.

  7. Stress vermeiden: Gönnen Sie sich eine Auszeit von Arbeit, Kindern, Mann und Co!

  8. Geduld: Nach 5 bis 8 Tagen sollte die Verkühlung von selber wieder abgeklungen sein.


Neben den oben genannten Tipps könnte sich auch jeder die Frage stellen, was der Körper einem mit der Krankheit „Verkühlung“ sagen möchte:

Bei Schnupfen: „Wovon hat man die Nase voll?“ – Vom Lernen, den Eltern, einem Freund?

Bei Husten: „Wem würde man am liebsten etwas Husten?“

Bei brennenden Augen: „Wen oder was will man am liebsten nicht mehr sehen?“

Vielleicht findet man die eine oder andere Antwort ganz zufällig, wenn man in sich geht und darüber nachdenkt. Hat man das Problem gefunden, löst sich womöglich auch die Verkühlung fast wie von selbst…der Körper ist klüger, als man denkt.

 

Katharina Häusler