Brot ist out

05. Oktober 2011 12:16; Akt: 23.01.2014 10:22 Print

Steinzeit-Diät voll im Trend

Die Atkins-Diät, Low Carb und Steinzeit-Diät haben eines gemeinsam: Nur Nahrungsmittel, die auch unsere Urahnen zu Verfügung hatten, werden gegessen. Das bedeutet eine Unmenge an Fleisch und Eiern zu verzehren.

Fehler gesehen?

Die Atkins-Diät, LowCarb und Steinzeit-Diät haben eines gemeinsam: Nur Nahrungsmittel, die auch unsere Urahnen zu Verfügung hatten, werden gegessen. Das bedeutet eine Unmenge an Fleisch und Eiern zu verzehren.

Brot konnten diese noch nicht herstellen, daher gilt diesem ein strenges Verbot. Außerdem ist Brot ein kohlehydratreiches Nahrungsmittel und Kohlehydrate werden in diesen Diätformen weggelassen oder weitgehend vermieden. Energie wird durch Fett und Eiweiß bezogen.

Fett und Eiweiß als Energielieferant

Netter Nebeneffekt und Theorie für den Diätaspekt: Fett kann sich im Körper nur einlagern, wenn Kohlehydrate zugeführt werden, ansonsten kann Fett als solches wieder vom Körper ausgeschieden werden ohne sich anzusetzen. Die Befürworter der Steinzeitdiät sehen die Ur-Kost als wirksamen Schutz gegen Zivilisationskrankheiten wie Herzleiden und Übergewicht, sowie Diabetes.

Kritik

In einer Umfrage der Zeitung U.S. News & World Report unter Ernährungswissenschaftern schnitt die Ur-Kost allerdings schlecht ab. Das Blatt betonte, dass bei der Steinzeit-Diät nur 23 Prozent der Kalorien von Kohlenhydraten stammten - deutlich weniger als die 45 bis 65 Prozent, die von der US-Regierung empfohlen würden. Zugleich würden die Werte für Proteine und Fette die Empfehlungen übersteigen.

Mehr Energie, weniger Schlaf

Die Steinzeit-Diät ist allerdings weniger als Diät als mehr als Ernährungsumstellung zu sehen. Werden Kohlehydrate weggelassen, wird die Energie aus Fett und Eiweiß bezogen. Anhänger dieser Diät beschreiben die ersten Tage als ermüdend, sobald sich aber der Körper an die Umstellung gewöhnt hat, gibt's mehr Energie. So reichen dann auch nur vier Stunden Schlaf aus.

Was esse ich ohne Brot?

Anhänger der kohlehydratarmen Ernährungsformen haben in unterschiedlichen Internetforen Rezepte zusammengetragen. So wird zum Beispiel Mehl mit Leinsamen ausgeglichen.

Bevor Sie mit dieser Ernährungsform experimentieren wollen, sollten Sie jedoch ihren Gesundheitszustand von einem Arzt abchecken lassen.

Buch-Lesetipp: Wolfgang Lutz - Leben ohne Brot

Elisabeth Mondl