Kürbis Rezepte

02. November 2011 11:09; Akt: 02.11.2011 15:58 Print

Der orange "Bluza" ist voll IN

Leuchtendes Orange und wohlschmeckendes Fleisch: der Kürbis gilt zwar als die älteste Gemüsepflanze der Welt, ist aber IN wie nie. Lesen Sie hier mehr über das Nahrungsmittel und kochen Sie die Rezepte nach, die Heute.at für Sie zusammengestellt hat!

Fehler gesehen?

Leuchtendes Orange und wohlschmeckendes Fleisch: der Kürbis gilt zwar als die älteste Gemüsepflanze der Welt, ist aber IN wie nie. Lesen Sie hier mehr über das Nahrungsmittel und kochen Sie die Rezepte nach, die Heute.at für Sie zusammengestellt hat!

Mit nur 25 Kalorien pro 100 Gramm und einem Wassergehalt von 90 Prozent schlägt das Kürbisfleisch garantiert nicht auf die Hüften. Und der "Bluza" steckt voller Mineralstoffe und Vitamine:


  • Kalium enthalten, das unter anderem zur Muskelfunktion beiträgt

  • Vitamin C, das die Abwehr stärkt

  • Beta-Carotin, das zu Vitamin A umgebaut wird und gut für Augen und Haut ist


Kürbiskernöl

Das schwarze Gold, das geschmacklich nussartig und hocharomatisch ist, kommt mit intensivem Eigengeschmack daher. Es wird aus dem Ölkürbis gewonnen, der nicht mehr überall angebaut wird, die Steiermark ist sehr bekannt dafür. Dem Kürbiskernöl wird eine positive Wirkung auf die Gesundheit zugeschrieben, und vor allem in der Alternativmedizin angewendet: Es wird bei Blasenleiden, hohem Blutdruck und Gelenksproblemen empfohlen.

Kürbis-Koch-Ideen

Die Kürbisfrucht lässt sich mit allen Grundnahrungsmitteln kombinieren, egal ob Reis oder Nudeln.

Klicken Sie sich jetzt durch die schnell zubereiteten Kürbis-Rezepte!

Kürbiscremesuppe


  • 1/2 kg Kürbis

  • 1 gehackte Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • Rapsöl

  • 600 ml Gemüsesuppe

  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

  • 150 ml Schlagobers


Schwitzen Sie Zwiebel und Knoblauch in Öl an. Geben Sie den würfelig geschnittenen Kürbis dazu, kurz anrösten lassen und dann mit der Suppe ablöschen. Würzen Sie mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss und lassen Sie das Ganze ein wenig köcheln. Ist der Kürbis weich, so geben Sie Schlagobers dazu und pürieren Sie alles mit einem Mixer.

Tipp: Träufeln Sie vor dem Servieren etwas Kürbiskernöl auf die Suppe, oder streuen Sie geröstete Kürbiskerne darüber.

Kürbispuffer und Kressedip

Für die Puffer:


  • 1/2 kg Kürbis

  • 1/2 Bund Petersilie

  • 75 g geriebenen Emmentaler

  • 1 Esslöffel Mehl

  • 1 Ei

  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

  • Rapsöl


Für den Dip:


  • 1 Bund Frühlingszwiebel

  • 250g Topfen

  • 150g Joghurt

  • 2-3 TL Zitronensaft

  • Kresse nach belieben


Das Kürbisfleisch grob raspeln, die Petersilie klein hacken. Käse, Ei, Petersilie und 1 Esslöffel Mehl mit den Kürbis-Raspeln vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat pikant würzen. Öl in der Pfanne erhitzen, die Puffer formen und zugeben. Etwa 2-3 Minuten knusprig braten.

Dip: Den grünen Teil der Frühlingszwiebel in Röllchen schneiden, und mit Topfen und Joghurt verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Kresse schneiden und unterrühren.

Kürbismuffins mit Dinkelmehl


  • 1/4 kg Kürbis

  • 220 g Dinkelmehl

  • 1/2 TL Backpulver

  • 1/2 TL Natron

  • 130g brauner Rohrzucker

  • 2 Eier

  • 1 Msp. Muskat

  • 1 Msp. Ingwer

  • Salz

  • 6 EL Öl

  • 130g Sauerrahm

  • Butter (für Muffinsform)


Das Kürbisfleisch grob raspeln. In einer Schüssel Mehl, Backpulver, Natron und Gewürze mischen. In einem zweiten Gefäß Zucker, Eier, Öl und Sauerrahm vermengen. Das Kürbisfleisch darin unterheben. Das Mehl zügig unter die feuchte Masse einarbeiten und in die mit Butter ausgefettete Muffinsform geben. In den vorgeheizten Backofen geben bei 200 Grad - bei Umluft 170 Grad. Backdauer: Circa 25 Minuten.

Tipp: Um die Muffins zuckerfreier zu machen, nehmen Sie statt Rohrzucker Stevia.