Alltagsessen

17. Mai 2018 14:17; Akt: 18.05.2018 17:51 Print

Ein Lebensmittel sorgt für 500.000 Tote pro Jahr

Sie galt als gesunde Alternative zu Butter. Wie die Weltgesundheitsorganisation WHO bekannt gibt, ist das aber nicht wirklich korrekt.

Ein Lebensmittel sorgt für 500.000 Tote pro Jahr – und wir essen es alle fast täglich. (Video: Glomex)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Margarine enthält Transfette, und die sollen laut WHO sogar für 500.000 Tote jährlich verantwortlich sein. Transfette, oder wie sie richtig heißen, Transfettsäuren sind ein typisches Nebenprodukt der (teilweisen) Fetthärtung. Sie sind hauptsächlich in Margarine, Backfetten und mit diesen Fetten hergestellten Produkten, wie Kartoffelchips, Blätterteig, Keksen und Fertigmenüs enthalten.

Umfrage
Essen Sie lieber Butter oder Margarine?

Mittlerweile gilt als bewiesen, dass Transfettsäuren das Risiko für eine koronare Herzerkrankung (KHK) und einen plötzlichen Herztod erhöhen. Es gibt auch starke Hinweise auf einen Zusammenhang mit anderen Erkrankungen, vor allem Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

So erkennen Sie die Produkte

Wenn Sie ein Produkt sehen, in dessen Inhaltsstoffen "pflanzliches Fett teilweise gehärtet" aufgelistet ist, sind darin Transfette enthalten. Allerdings gibt es seit dem Jahr 2009 eine Transfett-Verordnung in Österreich, die das Inverkehrbringen von Produkten mit gesundheitsgefährdenden Mengen an Transfettsäuren verbietet.

Das bedeutet, dass in allen Fetten, Ölen und daraus hergestellten Lebensmitteln nicht mehr als zwei Prozent künstliche Transfettsäuren im Fettanteil enthalten sein dürfen. Offen bleibt, ob die von der WHO genannten 500.000 Toten von solchen oder verbotenen Lebensmitteln ausgehen.

Update 18. Mai: Unilever, einer der weltweit größten Hersteller von Margarine, zu dessen Sortiment Marken wie Rama, Lätta, Sanella oder Becel, gehören, will Verwirrung um die Thematik ausräumen. Mit der WHO-Studie sind "keinesfalls Margarinen wie Streichfette gemeint sind, die die Verbraucher im deutschen Lebensmitteleinzelhandel kaufen. Unsere Margarinen und Streichfette enthalten wertvolle pflanzliche Öle und hohe Anteile ungesättigter Fette, die für den Menschen essentiell sind", heißt es.

Bereits seit 2012 enthalten Unilever-Produkte keine Transfettsäuren aus teilgehärteten Pflanzenfetten mehr. Unilever unterstützt das Ziel der Weltgesundheitsorganisation, industriell gefertigte Transfettsäuren aus Lebensmitteln zu entfernen. "2010 haben wir uns im Rahmen unseres globalen Nachhaltigkeitsplans dazu verpflichtet, Transfettsäuren aus teilgehärteten Pflanzenfetten aus unserem Portfolio zu entfernen", so Unilever.

Mehr zu Fetten und ihren Folgen lesen Sie auf netdoktor.at.

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • DankeDankeDanke am 17.05.2018 14:40 Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Danke für die gezielte Volksverblödung. Bei mir schrillen schon lange die Alarmglocken, wenn in einer Werbung was von gesund, weniger Zucker, weniger Fett, wertvolle Vitamine etc, erzählt wird. Der ungesunde (überwiegende) Rest wird vertuscht.. und NIEMAND in der Wirtschaft wird dafür haftbar gemacht, obwohl sie uns wissentlich vergiftet.

    einklappen einklappen
  • Silvia K. am 17.05.2018 14:52 Report Diesen Beitrag melden

    Bei eurer Umfrage fehlt ein Punkt liebes

    Heute Team: Ja ich esse NUR Butter und keine Margarine! - Und dass Margarine krank macht, das weiß ich schon seit mindestens 20 Jahren!

    einklappen einklappen
  • Jonny am 17.05.2018 15:48 Report Diesen Beitrag melden

    Butter Olivenöl

    Ich koche schon seit Jahren nur mit Olivenöl, fürs backen nehme ich Butter, Margarine mochte ich noch nie. Man sehe sich einmal die Erzeugung an da wird gebleicht es riecht auch unangenehm. Besser weniger Butter als Margarine.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Speedy am 19.05.2018 22:28 Report Diesen Beitrag melden

    Ungesund oder giftig?

    Die Dosis macht das Gift. Alles kann ungesund sein, aber auch wieder nichts. Trinkt man 1-2 Liter Wasser passiert normal nichts. Trinkt man 10 Liter und mehr kann es Konsequenzen haben. Schmiert man Butter oder Margarine aufs Brot schmeckt's gut. Kiloweise, nicht gut. Ein bisschen geriebene Muskatnuss schmeckt gut, löffelweise vielleicht das letzte Mal gegessen.

  • Angel66 am 18.05.2018 09:31 Report Diesen Beitrag melden

    Sterben müss ma alle...

    Ich würde jetzt gerne wissen wieviele Raucher unter den 500.000 waren....sind die dann wegen rauchen oder Transfett gestorben?

  • Salzamt am 18.05.2018 09:20 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Wieder was dazu gelernt denn von zuhause aus hieß es immer die Rama ist gesund... Wahrscheinlich hat es wohl mit der Armut zu tun gehabt dass wir uns keine Butter nur selten kaufen konnten... Komisch dass man darüber erst im Alter nachdenkt

  • mimimiiiii am 18.05.2018 07:42 Report Diesen Beitrag melden

    Benutzen wir einfach

    wieder unseren Hausverstand. Wieviele Prozesse und Chemikalien benötigt man um Butter herzustellen? Wie ist das mit Margarine? Eben- ich esse nur Butter. Und ich mache ihn selber. Nichts leichter.

  • Knut Randauch am 18.05.2018 03:59 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Anekdote, aus der Zeit, wo

    Diesel so um 1.00 Euro kostete. Meine liebste Ehefrau schickte mich einkaufen, u. a. um Speiseöl. Da fand ich 2.5 l um 1.49 Euro. Kurzes Kopfrechnen - 11 Kanister gekauft. Einen für daheim, die anderen 10 gleich vor Ort ins Auto gefüllt. Man merkte nichts beim Fahren, nichts beim Starten, nichts beim Beschleunigen. Man merkte es nur beim Hinterherfahren. Das Auto roch wie eine Imbißbude.

    • gatschlackensurfer am 18.05.2018 08:13 Report Diesen Beitrag melden

      VW Bus ?

      Kommt mir bekannt vor, hatte ich auch fallweise bei meinem 87er TD verwendet

    • karli am 21.05.2018 16:41 Report Diesen Beitrag melden

      Du und der Dieselmotor

      Du hättest das Öl nicht in das Auto, sondern in den Tank füllen sollen.

    einklappen einklappen