Alkoholintoleranz

21. Februar 2018 09:48; Akt: 21.02.2018 09:52 Print

Evolution macht uns allergisch gegen Alkohol

von Christine Scharfetter - Alkoholintoleranz ist auf dem Vormarsch. Schuld ist eine genetische Mutation, die sich gemäß einer neuen Studie immer weiter verbreitet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rote Wangen, Kopfschmerzen, Atemnot oder Durchfall, wer an Alkoholintoleranz leidet hat diese Symptome oft schon nach nur einem alkoholischen Getränk. Der Grund dafür ist eine verhafte Verstoffwechselung von Alkohol. Eine Gen-Mutation vor allem im asiatischen Raum sehr weit verbreitet ist. Das Klischee, dass Asiaten weniger Alkohol vertragen hat tatsächlich ein wissenschaftliches Fundament. Doch diese breitet sich offenbar immer weiter aus, wie jetzt die Genetiker Kelsey Elizabeth Johnson und Benjamin Voight mit ihrem 1000-Genome-Projekt herausfanden.

Umfrage
Haben Sie das Gefühl auf Alkohol allergisch zu reagieren?
17 %
7 %
15 %
7 %
54 %
Insgesamt 231 Teilnehmer

Das Team hatte für seine Studie in "Nature Ecology and Evolution" die Genome von 2500 Menschen aus 26 unterschiedlichen Erdregionen in vier Kontinenten ausgewertet und stellte vor allem bei Varianten des ADH-Gens, die das Enzym Alkoholdehydrogenase kodieren und die Verarbeitung von Alkohol regeln, eine rasante Entwicklung fest.

Schmerzen werden stärker

ADH baut Ethanol aus alkoholischen Getränken in Azetaldehyd ab, das dann allmählich zu Azetat weiter verstoffwechselt wird. In den letzten paar tausend Jahren sind sowohl in Afrika wie auch in Asien verschiedene ADH-Varianten entstanden, die dafür sorgen, dass die Enzyme Alkoholdehydrogenase und Aldehyd-Dehydrogenase 2 in geringeren Mengen ausgeschüttet werden.

Die Folge: Alkohol wird langsamer abgebaut, die negativen Symptome des Alkohols verstärkt. Der Alkoholrausch wird in der Zukunft damit immer häufiger schmerzlich bereut werden.

Ausnahme Europa

Kein Wunder, ist Alkohol doch ein Lebergift das für den Körper richtig schädlich sein kann. Da erscheint es auch logisch, dass die Evolution den Alkoholkonsum minimieren will. Wie schnell das Gen vererbt wird und in welchen Fällen es dominant agiert kann noch nicht mit Sicherheit gesagt werden.

Lediglich über ein Ergebnis wurden sich die Forscher: Dieser in Afrika und Asien weit verbreitete genetische Trend, hält sich in Europa weitestgehend noch in Grenzen - aber wer weiß, wie lange.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ist Er am 21.02.2018 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Mag.

    +verhafte Verstoffwechslung+: geht es noch? Echt fundiert! Das am Tag, an dem bekannt gegeben wurde, dass die HEUTE - Herausgeberin Medizin - Beirat wird!

  • Dr. Frankenstein am 21.02.2018 12:21 Report Diesen Beitrag melden

    Fakt

    Alkohol ist kein Bestandteil des Körpers und wird auch vom Körper nicht produziert. Die natürliche Abwehrreaktion kennen wir alle. Und auch wenns enorme Langzeitschäden (auch passivtrinken(Unfälle, Gewalttaten)) mit sich bringt hat sich noch keiner Gedanken darüber gemacht. Das heisst..drinnen in den Lokalen darf man sich die Leber gesund wegsaufen. Aber Rauchen darf man nicht..

    einklappen einklappen
  • Joseph am 21.02.2018 11:12 Report Diesen Beitrag melden

    Kurios

    Ja, ja, das habe ich auch schon festgestellt; Ähnlich wie bei der Milch, die mir die Flitzegagge bringt, bringt mir der ALK am nächsten Tag enorme Kopfweh und mitunter am selben Tag noch ein Übelkeitsgefühl. D.h. - eine ALK_Volksbefragung kommt nicht, weil sich das Problem von selber erledigt?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Wolfgang das W am 22.02.2018 01:42 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt hat es aber wohl wirklich....

    ...tief runtergeschneit. Jetzt wollen sie uns auch noch das Saufen vermiesen. Unseren letzten Zufluchtspunkt....den Anker im trüben Nichts...einfach so...von uns reißen. Wie können sie nur...diese bösen...Willkürherrscher? PS: Seht....fühlt ihr nicht unsere Tränen...wenn wir vom Glas den Boden sehen? Herzlos geht die Welt zugrunde. ;-)

  • Ist Er am 21.02.2018 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Mag.

    +verhafte Verstoffwechslung+: geht es noch? Echt fundiert! Das am Tag, an dem bekannt gegeben wurde, dass die HEUTE - Herausgeberin Medizin - Beirat wird!

  • Dr. Frankenstein am 21.02.2018 12:21 Report Diesen Beitrag melden

    Fakt

    Alkohol ist kein Bestandteil des Körpers und wird auch vom Körper nicht produziert. Die natürliche Abwehrreaktion kennen wir alle. Und auch wenns enorme Langzeitschäden (auch passivtrinken(Unfälle, Gewalttaten)) mit sich bringt hat sich noch keiner Gedanken darüber gemacht. Das heisst..drinnen in den Lokalen darf man sich die Leber gesund wegsaufen. Aber Rauchen darf man nicht..

    • Konfusius am 21.02.2018 14:13 Report Diesen Beitrag melden

      Tier und Mensch - Näher verwandt als man denkt.

      Schon der Genuss eines Apfels produziert im Körper Promille, die aber vernachlässigbar niedrig sind. Bei Tieren ist erwiesen, dass Tiere beim ueberreichlichen Genuss von Obst betrunken sind.

    einklappen einklappen
  • Konfusius am 21.02.2018 11:34 Report Diesen Beitrag melden

    Der Natur Weisheit

    Die Evolution ist das Weiseste, das die Natur eingeführt hat. Alkohol ist imstande ganze Familien zu zerstören. Die Evolution schafft Gegenmittel, diese Beeinträchtigung zu beheben. Da könnten sich so manche Politiker eine Scheibe abschneiden! Die haben schon Probleme mit dem Rauchverbot.

    • Southpaw am 21.02.2018 16:18 Report Diesen Beitrag melden

      Sie meinen

      damit den Häupl? Man bringe den Spritzwein.

    einklappen einklappen
  • Joseph am 21.02.2018 11:12 Report Diesen Beitrag melden

    Kurios

    Ja, ja, das habe ich auch schon festgestellt; Ähnlich wie bei der Milch, die mir die Flitzegagge bringt, bringt mir der ALK am nächsten Tag enorme Kopfweh und mitunter am selben Tag noch ein Übelkeitsgefühl. D.h. - eine ALK_Volksbefragung kommt nicht, weil sich das Problem von selber erledigt?

    • Konfusius am 21.02.2018 11:56 Report Diesen Beitrag melden

      Totales Alkverbot - Wohin mit den vielen Arbeitslo

      Ich glaube, es wäre schon besser, wenn sich wir Menschen des Alkohols mehr enthalten würden. Aber vergessen wir auch nicht unsere Weinbauern, Bierbrauer und Schnapsbrenner, die auch leben wollen. ;-) Und was ist ein Priester, wenn er den Wein nicht mehr in das Blut Christi verwandeln darf?

    einklappen einklappen