Kater ade

23. Dezember 2017 07:19; Akt: 22.12.2017 12:25 Print

Fürstlich schlemmen ohne Nebenwirkungen

Sodbrennen und andere Magenprobleme? Muss nicht sein! Mit diesen Tipps überstehen Sie die alljährliche Völlerei.

Bildstrecke im Grossformat »
Fettiges Essen zu später Stunde, Alkohol in rauen Mengen - das mag der Bauch nicht. Befolgen Sie folgende Tipps: So schlagen die Festtage nicht auf den Magen. Pfefferminz-, Anis-, Fenchel- oder Kümmeltee trinken. Beim Fencheltee sind es vor allem die ätherischen Öle der Pflanze, die bei Beschwerden helfen. Das Anthenol der Pflanze löst zudem Krämpfe in der Muskulatur. Schnaps meiden! Hochprozentiges verlangsamt die Verdauung nur noch mehr. Chicorée oder Radicchio enthalten Bitterstoffe und regen die Magensäfte an. Das funktioniert auch mit Ananas. Der Kater ist über die Festtage so sicher wie das Amen in der Kirche. Aber auch so ungebeten wie ein Pickel beim ersten Date. Denn das nächste Fest kommt meist schon am nächsten Tag. Nur Hochwertiges trinken. In billigem Wein oder Wodka sind Begleitalkohole (Fuselalkohole) enthalten, die für den Brummschädel verantwortlich sind. Nicht oder wenig rauchen. Nikotin senkt den Alkoholspiegel im Blut und regt an, noch mehr zu trinken. Besuch der ungeliebten Schwiegereltern, Krach mit der Freundin? Damit solche Situationen nicht eskalieren, brauchen Sie die besten Nerven des Jahres. Diese Tipps verhelfen zu einem kräftigen Nervenkostüm Nüsse haben einen hohen Gehalt an Tryptophan. Das sorgt für gute Stimmung und starke Nerven. Mandeln und Cashew-Nüsse enthalten das Anti-Stress-Mineral Magnesium. Eigelb enthält das B-Vitamin Cholin, und das wirkt direkt auf den Nervenstoffwechsel. Uff, geschafft. Die Festtage sind vorbei. Bevor Sie nun alle guten Vorsätze in die Tat umsetzen, müssen Sie die ganzen Sünden wieder aus dem Körper kriegen. Im neuen Jahr werden Milchprodukte, Eier, Weizen, Zucker und Alkohol gestrichen und durch Salat, Suppen, Gemüse, Hülsenfrüchte und Naturreis ersetzt. Für den Wellnessfaktor in Meersalz baden. Das entgiftet und entwässert die geschundene Partyhaut.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eigentlich gibt es zu den Festtagen wenig Schlechtes zu sagen. Die Familie kommt (hoffentlich) in Frieden zusammen, man hat genug Zeit für sich, zwischen Ihnen und der Partnerin knistert es unter dem Tannenbaum. (Kleine Anmerkung am Rande: Sollte bei Ihnen der Christbaum knistern, rufen Sie die Feuerwehr.)

Was aber vielen zu dieser Zeit schwer auf dem Magen liegt, sind die Apéros, die fettigen Häppchen an Firmenfesten und Grosis ach so feine Guetsli. Ein voller, brennender Magen verdirbt die Laune und trübt die Stimmung. Also gilt es, frühzeitig vorzusorgen, damit es gar nicht so weit kommt.

In der Bildstrecke finden Sie praktische Tipps, damit Sie harmonisch und schmerzfrei durch die Festtage ins neue Jahr rutschen.

(Red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.