CSI Norwegen

03. Juli 2018 18:54; Akt: 03.07.2018 21:36 Print

Liegen Gewalt und Aggressivität im Blut?

"Ich wusste, dass es falsch war, aber ich konnte es nicht stoppen", hören Psychiater von Gewalttätern immer wieder. Laut Forschern könnte das stimmen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Können Menschen gegen ihren Willen gewalttätig werden? Dieser Frage ist Psychiater Henning Vaeroy vom norwegischen Akershus-UniversitätsKrankenhaus nachgegangen.

Umfrage
Waren Sie schon einmal Opfer von Gewalt?
41 %
6 %
47 %
6 %
Insgesamt 49 Teilnehmer

Auslöser für seine im Fachjournal "PNAS" publizierte Studie waren Besuche in einem Hochsicherheitsgefängnis bei Oslo. Von den Inhaftierten hörte er dabei immer wieder den gleichen Satz: "Ich wusste, dass es falsch war, aber ich konnte es nicht stoppen."

Versuche sprechen deutliche Sprache

Um herauszufinden, ob die Häftlinge die Wahrheit sagen oder ob es sich dabei um eine faule Ausrede handelt, schickte er die Blutproben von 16 von ihnen an den Neurobiologen Sergueï Fetissov von der Universität Rouen Normandie (Frankreich), der sie mit denen von unbescholtenen Personen verglich.

Ergebnis: Bei den Inhaftierten fanden die Forscher eine auffällige Abweichung im Bereich des Immunsystems – bei den sogenannten Autoantikörpern. Dabei handelt es sich um Immunmoleküle, die an körpereigene Substanzen binden, wie zum Beispiel das Stresshormon ACTH.

Gewalttäter ticken anders

Bei den Inhaftierten greifen die Antikörper offensichtlich an einer anderen Stelle am ACTH-Molekül an – und verändern auf diese Weise die Aggressionskontrolle, wie Versuche mit Mäusen zeigten. Injizierten ihnen die Forscher die Antikörper der Verbrecher, wurden die Nager messbar aggressiver. Bekamen sie die Antikörper der friedlichen Menschen, war das Gegenteil der Fall: Die Tiere wurden ruhiger.

Die Erkenntnisse bedeuten zwar nicht zwangsläufig, dass das Böse oder die Aggression im Blut sitzt, so Fetissov in einer Mitteilung. Aber die Studie liefere Hinweis darauf, dass die Körper von Gewaltverbrechern tatsächlich anders funktionierten als die von nicht auffälligen Menschen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Southpaw am 03.07.2018 19:54 Report Diesen Beitrag melden

    Interessant wäre...

    ...was passiert wenn man den Mäusen aus dem Neuen Testament und dem Koran vorliest :)

  • DerSensor am 03.07.2018 20:34 Report Diesen Beitrag melden

    jaja...

    Ahja, das nächste Level der Schönrederei: Die sind ja garnicht böse sondern kompensieren nur. Nix neues und ist ja geradezu zwingend um die "correctness" aufrecht zu erhalten...

  • Kritischer Leser am 04.07.2018 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    Mentalität

    Kommt aber schon sehr viel auf die Mentalität an, in der jemand aufwächst. Ein anerzogenes "Ehrgefühl" von dem niemand weiss, was genau diese Ehre sein soll, z.B.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • j.l. am 04.07.2018 17:33 Report Diesen Beitrag melden

    wird das nun

    ein neuer milderungsgrund für gewalttäter?

  • Walter Neuschitzer am 04.07.2018 17:30 Report Diesen Beitrag melden

    Interessanter Ansatz

    Ich könnte mir vorstellen, dass hier eine Wechselwirkung vorliegt, also die Mentalität das Blut beeinflusst und umgekehrt. Es ist auf jeden Fall interessant, dass im Bereich der Psychiatrie manchmal auch wissenschaftlich gearbeitet wird. Meist erlebt man von Psychiatern ja einen extremen Mangel von Wissenschaftlichkeit und einen fast religiösen Glauben an irgendwelche aus der Luft gegriffenen Lehrsätze.

  • Kritischer Leser am 04.07.2018 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    Mentalität

    Kommt aber schon sehr viel auf die Mentalität an, in der jemand aufwächst. Ein anerzogenes "Ehrgefühl" von dem niemand weiss, was genau diese Ehre sein soll, z.B.

  • DerSensor am 03.07.2018 20:34 Report Diesen Beitrag melden

    jaja...

    Ahja, das nächste Level der Schönrederei: Die sind ja garnicht böse sondern kompensieren nur. Nix neues und ist ja geradezu zwingend um die "correctness" aufrecht zu erhalten...

  • Southpaw am 03.07.2018 19:54 Report Diesen Beitrag melden

    Interessant wäre...

    ...was passiert wenn man den Mäusen aus dem Neuen Testament und dem Koran vorliest :)