Fleischfressende Bakterien

05. März 2018 09:53; Akt: 05.03.2018 11:33 Print

Mann dachte, er habe eine Blase - nun ist der Fuß ab

Ein Texaner (26) musste kürzlich seinen rechten Fuß amputieren lassen, nachdem er sich mit fleischfressenden Bakterien angesteckt hatte.

Raul Reyes (26) musste ein Fuß abgenommen werden. (Bild: Facebook)

Raul Reyes (26) musste ein Fuß abgenommen werden. (Bild: Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Raul Reyes (26) aus Houston in Texas dachte erst, er hätte sich bei Arbeiten eine Blase am Fuß zugezogen. Als diese allerdings immer schlimmer schmerzte, suchte der junge Kindergärtner einen Arzt auf. Dieser diagnostizierte schließlich eine Infektion durch fleischfressende Bakterien.

Umfrage
Machen Ihnen fleischfressende Bakterien Angst?
56 %
9 %
3 %
32 %
Insgesamt 773 Teilnehmer

Reyes wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Mediziner hatten keine andere Wahl, als dem 26-Jährigen den rechten Fuß abzunehmen. "Die Blase bedeckte seinen ganzen Fuß. Um sein Leben zu retten, musste der Fuß amputiert werden", erzählt seine Frau Joseline dem "Houston Chronicle".

Den Fuß verloren zu haben, ist fürchterlich für den Texaner, es hätte aber schlimmer enden können. Die Ärzte glauben, dass sich Reyes die Infektion durch eine offene Wunde von einem eingewachsenen Zehennagel zugezogen hat. Wo ihn das Bakterium ursprünglich erwischt hat, können sich die Mediziner allerdings nicht erklären. Generell sind die Bakterien häufig in warmen Salzgewässern, oder auch in Lebensmitteln wie rohen Austern, Schalentieren und Meeresfrüchten zu finden.

Gegenüber "Fox 19" sagt Joseline, dass sie keine Ahnung hat, wie sich ihr Mann infiziert hat. Das Paar sei im letzten Jahr kein einziges Mal am Meer gewesen. Die beiden seien nun aber dennoch positiv gestimmt. "Er freut sich schon darauf, endlich die Therapie mit der Prothese beginnen zu können", so die Lebensgefährtin, die ein Spendenkonto auf GoFundMe eingerichtet hat, um Geld für die Prothese zu sammeln, da Raul keine Versicherung hat. In nur acht Tagen wurde das Ziel von 11.000 Dollar erreicht.

Eine Infektion durch fleischfressende Bakterien ist äußerst selten. Laut einer Studie von HealthLink BC endet allerdings jeder vierter Fall tödlich.

Lesen Sie hier: Fleischfressende Bakterien: 55-Jährige isst Austern, stirbt >>>

Die Bilder des Tages:
Die Bilder des Tages

Das könnte Sie auch interessieren

(red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Der. Fu Man Chu am 05.03.2018 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Ohne Versicherung

    Kindergärtner und keine Versicherung! Aber Hauptsache Trump hat seine Militärparade!

  • Konfusius am 05.03.2018 13:30 Report Diesen Beitrag melden

    Wie ich mich schon ausdrückte - Ein Horror

    Schon wieder lese ich von diesem Horror-Bakterium. Vor einigen Wochen war ein Kind das Opfer desselben. Mich interessiert, was es da auf sich hat. Wiki werde ich dabei an Anspruch nehmen.

  • Konfusius am 05.03.2018 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    Unschuldig in Beschlagnahmt.

    Die Bakterien sind nicht die Biester. Vielmehr richtet das eigene Immunsystem den grossen Schaden an, da es überreagiert.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Der. Fu Man Chu am 05.03.2018 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Ohne Versicherung

    Kindergärtner und keine Versicherung! Aber Hauptsache Trump hat seine Militärparade!

  • Konfusius am 05.03.2018 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    Unschuldig in Beschlagnahmt.

    Die Bakterien sind nicht die Biester. Vielmehr richtet das eigene Immunsystem den grossen Schaden an, da es überreagiert.

  • Konfusius am 05.03.2018 13:30 Report Diesen Beitrag melden

    Wie ich mich schon ausdrückte - Ein Horror

    Schon wieder lese ich von diesem Horror-Bakterium. Vor einigen Wochen war ein Kind das Opfer desselben. Mich interessiert, was es da auf sich hat. Wiki werde ich dabei an Anspruch nehmen.