Neuer Service online

14. November 2017 10:22; Akt: 14.11.2017 10:55 Print

Mit "Wartezeiten-Checker" schneller zum Arzt

Ein neues Angebot erlaubt das Suchen und Vergleichen von Wartezeiten der radiologischen Institute in Österreich.

Der neue Service erleichtert Betroffenen das Leben. (Symbolbild) (Bild: imago stock & people)

Der neue Service erleichtert Betroffenen das Leben. (Symbolbild) (Bild: imago stock & people)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das richtige Institut für eine Computertomographie bzw. eine Magnetresonanztomographie zu finden, ist nicht einfach. Einerseits sollte die Einrichtung in der Nähe sein, andererseits sind auch Wartezeiten ein großes Thema für Patientinnen und Patienten. Ein neues Angebot von netdoktor.at schafft Abhilfe!

Umfrage
Werden Sie den "Wartezeitenchecker" benutzen?

Einfache Bedienung

Mit nur wenigen einfachen Schritten können Sie dank dem "Wartezeitenchecker" herausfinden, wo Sie in Ihrer Umgebung den schnellsten Termin erhalten:

• Rufen Sie den "Wartezeiten-Checker" unter dem Link wartezeiten.netdoktor.at auf
• Geben Sie an, ob Sie eine CT- oder eine MRT-Untersuchung brauchen
• Bei der Angabe des Wohnorts oder der Postleitzahl können Sie Standorte in Ihrer Nähe überprüfen. Alternativ können Sie bei der Eingabe eines Namens eines radiologischen Instituts dessen aktuelle Wartezeit einsehen

Die Webseite präsentiert Ihnen alle Institute in Ihrer Umgebung mit Name, Adresse, Weblink und Entfernung zu Ihrem Wohnort. Suchergebnisse können mit wenigen Klicks nach den aktuellen Wartezeiten sortiert werden.

Daten werden zugänglich gemacht

Das neue Angebot ist möglich, weil sich seit Anfang Juli alle radiologischen Institute verpflichtet haben, ihre Wartezeiten zu veröffentlichen. Der "Wartezeitenchecker" sammelt diese Daten und macht sie gleichzeitig zugänglicher und besser vergleichbar.

Weitere Informationen zum "Wartezeitenchecker" hat netdoktor.at in einer eigenen Frage-und-Antwort-Sektion zusammengefasst.

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Luzcifer am 14.11.2017 13:15 Report Diesen Beitrag melden

    Bleedsinn

    Und wenn die Stadt/Land gut mit dem Geld umgehen würde, dann braucht man sowas nicht... Traurig wie unsere Ärzte und die Patienten leiden...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Luzcifer am 14.11.2017 13:15 Report Diesen Beitrag melden

    Bleedsinn

    Und wenn die Stadt/Land gut mit dem Geld umgehen würde, dann braucht man sowas nicht... Traurig wie unsere Ärzte und die Patienten leiden...