Geheimratsecken adé

23. Oktober 2013 01:01; Akt: 09.11.2013 21:22 Print

Stars schwören auf Haartransplantation

[Video: Oliver Feicht über Haartransplantation] Volles dichtes Haar sieht nicht nur schön aus sondern ist auch ein Zeichen von Vitalität und Kraft. Doch nicht alle sind damit gesegnet. Gene sowie das Alter lassen Geheimratsecken, lichtes Kopfhaar oder Glatzen entstehen. Eine Haartransplantation kann da Abhilfe schaffen. Heute.at erklärt, was es damit auf sich hat und wieso Stars wie Elton John, Berlusconi & Co. darauf schwören.

Fehler gesehen?

und Kraft. Doch nicht alle sind damit gesegnet. Gene sowie das Alter lassen Geheimratsecken, lichtes Kopfhaar oder Glatzen entstehen. Eine Haartransplantation kann da Abhilfe schaffen. Heute.at erklärt, was es damit auf sich hat und wieso Stars wie Elton John, Oliver Feicht, Berlusconi & Co. darauf schwören.

Haartransplantationen sind unter den Stars bereits Alltag: John Travolta, Elton John, Nicolas Cage aber auch Silvio Berlusconi haben bereits so ihr Haupt wieder aufgehübscht (sehen Sie in der Diashow rechts, wer es noch aller getan hat).

Doch auch TV-Moderator Oliver Feicht steht öffentlich zu seiner Haartransplantation und wirbt sogar dafür (siehe Interview oben).

So funktioniert es:

Damit der Patient keine Schmerzen verspürt, wird mittels Anästhesie der Kopf betäubt. Dann werden aus dem Hinterhaupt Haare entnommen, damit die Narbe kaum sichtbar ist. Je nach Verfahren (sehen Sie auf Seite 2) wird das Haar präpariert und kann dann an der richtigen Stelle wieder eingesetzt.

Nach der OP, die bis zu neun Stunden dauern kann, kann der Kunde gleich wieder heim gehen - der Kopf muss allerdings bandagiert und unter einer Kappe versteckt sein. Nach etwa zwei Wochen fallen die Krusten ab, nach vier Monaten wachsen die ersten Haare und bleiben ein Leben lang erhalten.

Lesen Sie auf der nächsten Seite mehr zu den unterschiedlichen Verfahren, den Preisen und, was man sonst noch verdichten kann.....

Dies sind die unterschiedlichen Verfahren:


  • Punch: Dies ist die älteste Methode. Hierbei werden behaarte Hautteile verpflanzt

  • MMG: Aus dem Haarkranz werden behaarte Hautteile entnommen und zergliedert. Danach werden diese Teile an den kahlen Stellen wieder eingesetzt

  • FUI: Dieses Verfahren ist ähnlich dem MMG Verfahren. Nur wird mittels Mikroskop das Haar in seine natürliche Bündelung gegliedert

  • FUE: Hierbei werden follikulare Einheiten entnommen, zwischengelagert und implantiert. Diese Methode ist zurzeit die modernste Möglichkeit der Haartransplantation


Die Kosten betragen sich je nach Größe der Transplantationsfläche. Generell kann man aber sagen:


  • 50  Erstgespräch

  • 500  OP-Gebühr

  • Pro transplantiertem Graft (Haarteil) etwa 4 Euro


Auf Sport sollte ein bis zwei Wochen nach der Operation verzichtet werden, Schreibtischarbeiten können aber schon am nächsten Tag verrichtet werden.

Schamhaar-Verdichtung

Allerdings kann so nicht nur Kopfhaar wieder hergestellt werden. Unter anderem werden mit dieser Methode auch Augenbrauen, Bärte und Schamhaare verdichtet.

Katharina Häusler

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren: