Greenpeace testet

24. März 2017 14:46; Akt: 01.04.2017 17:37 Print

Viele Lebensmittel halten länger als Ablaufdatum

Hunderttausende Lebensmittel werden jährlich in den Müll geworfen, vieles davon wäre noch genießbar.

 (Bild: Fotolia)

(Bild: Fotolia)

Fehler gesehen?

Hunderttausende Tonnen Lebensmittel werden jährlich in den Müll geworfen, vieles davon wäre noch genießbar. Greenpeace testet Käse, Eier, Kuchen, Salami, Tofu, Joghurt und Sojajoghurt und fand heraus: Die Produkte sind oft noch nach ihrem Ablaufdatum genießbar.

Es sind mindestens 760.000 Tonnen Lebensmittel, die jährlich in den Müll wandern. Vieles wäre aber noch genießbar, obwohl es schon "abgelaufen" ist. Greenpeace hat jetzt Zwischenergebnisse einer Studie veröffentlicht, die das beweisen.

Unglaubliche 42 Tage nach Ende des Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) waren kontrollierte Eier, Käse, Salami, Kuchen, Tofu, Johurt und Sojajoghurt noch essbar. Greenpeace will zeigen, dass das MHD oft zu früh angesetzt wird.

Von Jänner bis April will Greenpeace Langzeittests durchführen. Die Produkte, die Anfang Jänner gekauft wurden, werden nun alle zwei Wochen mikrobiologisch und sensorisch getestet.

Was bisher verdorben ist? Ein veganer Brotaufstrich (Sesamdip), der aber immerhin auch erst 14 Tage nach dem Mindeshaltbarkeitsdatum ungenießbar wurde. Der Rest ist sechs Wochen nach Start noch immer einwandfrei.

Garantie des Herstellers
Die Umweltschützer weisen darauf hin, dass das Mindesthaltbarkeitsdatum nur eine Garantie des Herstellers darstellt, bis wann das Produkt ungeöffnet bei richtiger Lagerung mindestens genießbar bleibt. "Wer schaut, riecht, tastet und kostet, kann leicht feststellen, ob ein Produkt noch in Ordnung ist", so Greenpeace Österreich-Sprecherin Hanna Simons.

Greenpeace fordert nun die Politik auf, rechtliche Vorgaben für das Haltbarkeitsdatum zu machen. Damit könnte die Menge an Lebensmittelabfällen bis 2030 "zumindest halbiert" werden. Wer weniger Lebensmittel wegwirft, spart sich obendrein auch noch Geld.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren: