Heißhunger adé!

07. September 2017 13:10; Akt: 07.09.2017 13:10 Print

7 wertvolle Tipps gegen Fressattacken

Langeweile, Müdigkeit, Stress, Beziehungsfrust oder Ärger im Job: Heißhunger kann vielerlei Gründe haben. Wir verraten Ihnen, wie Sie Fressattacken den Gar ausmachen.

 (Bild: iStock)

(Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Verlangen nach etwas Essbarem, auch bekannt als Heißhungerattacke, entsteht meist dann, wenn der Blutzuckerspiegel im Körper rapide absinkt. Auch Mineralstoffmangel kann Auslöser der unkontrollierten Essensdrangs sein.

Bei strengen Diäten, die mit einem ständigen Verzicht einher gehen, treten Fressattacken recht häufig auf. Dieser ist dann meist psychisch bedingt und führt zur Plünderung des Essensvorrates.

Sieben Tricks gegen den Heißhunger:

1.Tipp: Zähneputzen nicht vergessen

Sobald Sie spüren, dass der Heißhunger Sie wieder überkommt, sollten Sie Ihre Zahnbürste oder eine Mundspülung griffbereit haben. Diese Produkte können helfen, da die Geschmacksknospen nach der Anwendung nur noch den frischen, minzigen Geschmack von Zahnpasta oder Mundwasser wahrnehmen.

Die Lust auf Süßes und Fettiges wird also neutralisiert. Auch ein scharfer Kaugummi oder ein Zuckerl mit Minzgeschmack können die aufkommende Lust nach Essen kurzfristig stoppen.

2. Tipp: Trinken Sie genug

Mindestens 1,5 bis 2 Liter sollten Sie täglich trinken. Das verhindert nicht nur das Austrocknen des Körpers, sondern hilft auch Heißhungerattacken vorzubeugen. Wenn Sie zum Beispiel warmes Wasser in kleinen Schlücken trinken, füllt sich Ihr Magen, der Körper wird gereinigt und der Organismus wird von Krankheitserregern und Giftstoffen befreit. Ein Glas Wasser vor dem Essen stoppt auch das Hungergefühl und meldet Ihrem Magen automatisch, dass Sie nicht so viel Nahrung brauchen. Geeignete Getränke sind neben Wasser auch zuckerfreie Säfte und ungesüßte Tees.

3. Tipp: Frühstücken wie ein Kaiser

Wer morgens so richtig genüsslich frühstückt, der senkt das Risiko einer Heißhungerattacke im Laufe des Tages enorm. Das Frühstück sollte allerdings aus hochwertigen Kohlehydraten in Kombination mit gutem Eiweiß bestehen. Geeignet sind daher Müsli mit Obst, Vollkornprodukte, frischgepresster Orangensaft oder eine leckere Eierspeise. Ein ausgewogenes Frühstück sättigt langanhaltend und beschert Ihnen genug Energie für einen gesunden Start in den Tag. 

4. Tipp: In der Ruhe liegt die Kraft

Versuchen Sie bei jeder Mahlzeit so langsam zu essen, wie möglich. Dann setzt die Sättigung nämlich bereits nach etwa 20 Minuten ein. Nehmen Sie sich also genug Zeit um Ihre Speisen zu genießen. Deshalb: In der Ruhe liegt die Kraft!

5. Tipp: Lenken Sie sich ab

Meistens dauern Heißhungerattacken nur einige Minuten. Wenn Sie also die Naschlust überkommt, versuchen Sie sich abzulenken. Unterhalten Sie sich mit Kollegen oder Ihrem Partner, gehen Sie eine Runde spazieren, machen Sie Hausarbeit oder treiben Sie Sport. Sie werden sehen, spätestens nach ca. 15 Minuten ist die Lust nach Essen wieder vorüber und Sie haben jede Menge Kalorien gespart.

6. Tipp: Führen Sie ein Tagebuch

Auch Ihre Gefühle sollten Sie in Ihrem Tagebuch verewigen. So finden Sie heraus, wann Sie eine Fressattacke überfallen hat und wie Sie solche Situationen bewusst meiden können. Versuchen Sie auch während einer Heißhungerattacke in sich zu gehen, um die Ursachen herauszufinden.

7. Tipp: Essen Sie vermehrt Ballaststoffe und Eiweiß

Wer zu viele Kohlenhydrate, mit einem hohen Ihr Speiseplan sollte deshalb vermehrt sättigendes Eiweiß, wie mageres Fleisch, Fisch, fettarmen Käse oder Topfen und anhaltende Lebensmittel mit niedrigem glykämischen Index, wie Hülsenfrüchte, Vollkornnudeln, Vollkornreis, Gemüse oder Salat essen. 

(Red)

Themen