Ernährungs-Mythen

04. Februar 2018 07:52; Akt: 01.08.2018 16:34 Print

Brauner Zucker vs. weißer Zucker

Ist der braune Zucker tatsächlich gesünder, als die weiße Variante? Wir klären diesen Mythos auf.

 (Bild: iStock)

(Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Braun oder weiß? Beim Kochen und Backen hat man oft die Qual der Wahl. Oft streut man - der Gesundheit zu Liebe - braunen Zucker über Mehlspeisen und Desserts. Aber ist brauner Zucker tatsächlich gesünder und bekömmlicher als der rein weiße Süßstoff?

Der charakteristische karamellartige Geschmack des braunen Rohrzuckers macht ihn zu einer beliebten Backzutat für Kekse, Süßspeisen, Kuchen und warme Getränke. Das Rohrzucker-Aroma passt besonders gut zu Nüssen und Obst und ist für manche Mehlspeisen-Rezepte eine Pflicht-Zutat. Weißer raffinierter Zucker löst sich schnell auf und eignet sich daher zum Süßen von kalten Getränken, manchen Cocktails und bestimmten Backmischungen.

Zuckerarten bestehen zu 99% aus Saccharose und enthalten pro 100g zwischen 396kcal (brauner Zucker) und 405kcal (weißer Zucker). Beide Zuckersorten sind also nicht unbedingt gut für die Figur und fördern auch die Bildung von Karies. Ob man braunen oder weißen Zucker bevorzugt, hängt wohl in erster Linie vom persönlichen Geschmacksempfinden ab.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(Red)

Themen