Sport erobert die Arbeitswelt

29. November 2017 05:34; Akt: 25.11.2017 18:00 Print

Fit im Bürostuhl

Stress, Dauersitzen, Fehlbelastungen: Wer im Büro viel arbeitet, tut seinem Körper nichts Gutes. Yoga, Laufen & Co. sollen den nötigen Ausgleich im Arbeitsalltag schaffen.

 (Bild: iStock)

(Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Thema Fitness und Gesundheit am Arbeitsplatz sind schon lange ein Thema, denn immer mehr Menschen klagen über berufsbedingte Krankheitsbilder.

Um dies zu ändern, wollen viele Unternehmen die Bewegung und Gesundheit stärker in der Firmenkultur verankern. "Es muss klar sein, dass es gewünscht ist, dass die Beschäftigten auch mal um den Block gehen und sich fit halten", sagt die Medizinerin Anette Wahl-Wachendorf, Vizepräsidentin des Verbandes Deutscher Betriebs- und Werksärzte.

Firmen legten bereits vor

Beim Sportartikel-Hersteller "Adidas" benötigt aber keine Überzeugungsarbeit bei den Mitarbeitern, denn dort gehört der Firmensport seit Jahrzehnten zum Arbeitsalltag. Aus hunderten Kursen können sich die Angestellten ihr persönliches Programm zusammenstellen und sich jährlich an Dutzenden Sportveranstaltungen beteiligen. Ein flexibles Arbeitszeitmodell schafft Freiräume für Fitness.

Auch beim Autohersteller BMW wird das Gesundheitsmanagement mit zahlreichen Angeboten gefördert. Im firmeneigenen Fitnessstudio können sich die Mitarbeiter fit und gesund halten. "Auch ältere Beschäftigte nehmen an den Angeboten eifrig teil", sagt ein BMW-Sprecher.

Gesundheitsschonendes Arbeitsumfeld

Die gesunde Wendung im Arbeitsalltag wirkt sich besonders auf den Krankenstand positiv aus. Durch die regelmäßige Betätigung bleiben die Mitarbeiter gesund und möglichst lange im Unternehmen. Allerdings sollte nicht nur auf ein großes Sportangebot Wert gelegt werden, sondern auch verstärkt auf ein gesundheitsschonendes Arbeitsumfeld. Gerade wenn es um psychische Belastungen wie Zeit- und Leistungsdruck gehe, schauten bis jetzt viele Arbeitgeber regelrecht weg. 

(Red)

Themen