Neues Buch gibt Tipps

03. April 2012 14:48; Akt: 24.05.2012 10:13 Print

Auf was Frauen beim Vorspiel stehen

Männer aufgepasst! Die Autorinnen Cynthia W. Gentry und Bettina Spangler haben 300 Frauen über deren Vorlieben, Meinungen und Tipps zum "unbekannten" Thema Vorspiel befragt. Alle, vor allem für Männer extrem wichtige, Erkenntnisse wurden jetzt in dem Buch "Was Frauen im Bett wirklich wollen" veröffentlicht. Heute.at verrät Ihnen einige der luststeigernden Ratschläge.

Fehler gesehen?

Männer aufgepasst! Die Autorinnen Cynthia W. Gentry und Bettina Spangler haben 300 Frauen über deren Vorlieben, Meinungen und Tipps zum "unbekannten" Thema Vorspiel befragt. Alle, vor allem für Männer extrem wichtige, Erkenntnisse wurden jetzt in dem Buch "Was Frauen im Bett wirklich wollen" veröffentlicht. Heute.at verrät Ihnen einige der luststeigernden Ratschläge.


  • Nicht gleich bei den Genitalien beginnen


Der Weg ist das Ziel - fangen Sie beim Verführen nicht gleich bei den Brüsten oder im Schritt an. Nähern Sie sich den erogenen Hauptzonen Schritt für Schritt und steigern Sie durch Berührungen am ganzen Körper langsam die Lust. Auch ein Ellenbogen, ein Knöchel, eine Armbeuge oder ein Schulterblatt sehnen sich nach Berührungen und wollen liebkost werden.

Sarah (47): "Man sollte sich einige Zeit oberhalb der Gürtellinie aufhalten, bevor man sich an die besten Stücke heranmacht."


  • Immer langsam!


In der Ruhe liegt die Kraft: lieber zwei Minuten volle Aufmerksamkeit, als 20 Minuten, in denen Sie hektisch versuchen, ihre Partnerin auf Touren zu bringen.

Maja (30): "Manchmal wirken bei mir anzügliche Worte am besten. Dann ist es wieder eine Rückenmassage. Mal passiert es, wenn er mir die Füße massiert. Bisweilen ist es aber auch das beste Vorspiel, wenn wir uns einfach nur tief in die Augen sehen. Und ab und zu darf es auch mal rauer und vulgärer zugehen."


  • Der Bettspaß fängt im Haushalt an


Hausarbeit macht sexy! Wer seine Frau im Haushalt nicht unterstützt, sie nicht liebevoll begrüßt (küssen!) und kaum mit ihr redet, muss sich nicht wundern, wenn abends im Bett tote Hose ist.

Stacey (33): "Für mich als Mutter zählt all das zum Vorspiel, was mich entlastet. Wenn ich nach Hause komme und er hat die Wäsche gemacht oder bietet an, unseren Sohn zu baden, macht ihn das sexy."


  • Frauen haben ein besseres Näschen!


Achselschweiß, Alk- und Zigarettenfahne, Gammelsocken - bitte nicht. Körperpflege ist das beste Vorspiel, das ein Mann leisten kann. Es ist der mit Abstand größte Lustkiller für eine Frau, wenn er schlecht riecht.

Weiter geht's mit den Tipps auf der nächsten Seite...


  • Kreativität ist alles!


Ob Rollenspiele, Handschellen oder Schlagobers. Lassen Sie sich neue Sachen einfallen. Weichen Sie also ruhig mal von Ihren üblichen Tricks ab. Jeden Tag das gleiche Essen wird mit der Zeit auch fad.

Vanessa (35): "Es frustriert mich, wenn alles vorhersehbar ist."


  • Langeweile ist ein No-Go!


Empfinden Sie das Vorspiel ja nicht als lästige Pflicht. 20% der befragten Frauen verlieren durch einen beim Vorspiel offensichtlich gelangweilten Mann sehr schnell die Lust am eigenlichen Geschlechtsakt. Also, mit Freude und Engagement an die Sache herangehen.


  • Seien Sie verpielt und verliebt!


Im Wort Vorspiel steckt auch das Wort Spiel, weil es etwas mit Spielen zu tun hat. Es tut gut, sich ab und zu wie ein verspielter, verliebter Teenager zu verhalten. Überraschen Sie zwischendurch mal mit einem kurzen Anruf oder einer sexy SMS, schicken Sie ihr tagsüber eine verliebte E-Mail, verabschieden Sie sich morgens mit einer sanften Berührung, flüstern Sie ihr zärtlich etwas ins Ohr.


  • Die erogenen Zonen verlangen nach Zärtlichkeit


Rohe, ungestühme Gewalt führt nicht zum gewünschten Ziel. Die erogenen Zonen reagieren auf sanfte, zärtliche Berührungen viel intensiver als auf plumpes Grabschen.

Abbey (30): "Ein Mann sollte mit ganz sanften Berührungen am ganzen Körper beginnen. Wo er seine Hände hinwandern lässt, sollte eine Überraschung sein. Bloß nicht gleich die Finger ins Höschen stecken."


  • Seien Sie ein Eroberer


Der ganze weibliche Körper ist eine Festung, die nur mit der richtigen Taktik erobert werden kann.

Carry (28): "Ich liebe es, wenn er mir einen zärtlichen Kuss auf die Stirn gibt." Annette (44): "Knabbern im Nacken erregt mich unglaublich."