Verruchte Gelüste

15. Oktober 2012 07:34; Akt: 22.10.2012 13:14 Print

Das sind die geheimen Bett-Fantasien von Frauen

Eines der häufigsten Vorurteile Männern gegenüber ist, dass sie ständig nur an Sex denken. Und das in der schmutzigsten Art und Weise. Aber auch Frauen haben ihre Fantasien was das Liebesspiel betrifft, die sich nicht sehr von denen der Männer unterscheiden. Heute.at hat einige dieser heißen Träumereien für Sie zusammengefasst.

storybild

(Bild: Fotolia)

Fehler gesehen?

Eines der häufigsten Vorurteile Männern gegenüber ist, dass sie ständig nur an Sex denken. Und das in der schmutzigsten Art und Weise. Aber auch Frauen haben ihre Fantasien was das Liebesspiel betrifft, die sich nicht sehr von denen der Männer unterscheiden. Heute.at hat  einige dieser heißen Träumereien für Sie zusammengefasst.

 

Normalerweise sagen Frauen offen heraus, was sie wollen und was nicht. Die wünsche des Partners zu kennen und zu respektieren ist ein Grundpfeiler für ein gut funktionierendes Liebesleben. Doch es schadet auch nicht, einige Fantasien für sich zu behalten. Ausgelebt werden sie sowieso von den wenigsten.

Die Stripperin

Welche Frau möchte nicht gerne eine Stripperin sein. Nach ein paar Shots Wodka steht jede Frau auf der Bar und wirft mit Kleidungsstücken um sich. Nein, nicht wirklich. Denn auch mit dem entsprechenden Promille-Level sind viele noch zu gehemmt, um vor einem Publikum zu strippen. Deshalb spielt sich dieser Wunsch auch bei vielen Frauen in der Fantasie ab. In feinstem Spitzen-Negligee räkelt man sich um eine verchromte Stange und lässt sich von wildfremden, nach Schweiß, Zigarren und Whiskey riechenden Männern Euroscheine in den Stringtanga stecken.

 

Rollentausch

Einige Frauen haben manchmal den Wunsch, in den Schuhen ihrer Männer zu stecken. Konkretisierend, in den Unterhosen ihrer Männer. In einem an Freuds Psychoanalyse erinnernden Szenario fantasieren sie darüber, im Bett die Rollen zu tauschen. Dann sind sie es, die es dem Mann besorgt. Mit einem Umschnall-Dildo. Falls dieser Wunschtraum je zur Sprache kommen sollte, werden wohl die wenigsten Männer einwilligen, ihn in die Tat umzusetzen.

 

Gruppensex

Yeah. Welcher Mann träumt nicht davon, von zwei oder mehreren Frauen gleichzeitig verwöhnt zu werden. Überraschenderweise tun das auch Frauen. In ihrer Fantasie sind es aber zwei oder mehrere Männer, die sie verwöhnen. Auch dieses geheime Gelüstnis verlangt einen offenen Partner, denn viele Männer wollen ihre Herzensdame nicht mit anderen Herren teilen.

 

Eine wunderschöne Frau

Auch als heterosexuelle Frau kann man sich durchaus zu homoerotischen Fantasien hinreissen lassen. Viele Frauen träumen davon, sich von einer bildhübschen Frau verführen zu lassen. Nicht nur Männer stehen auf heiße Stars wie Angelina Jolie oder Lindsey Lohan (wenn sie mal nüchtern ist). Gerade weil beide offen zugeben, auch vom weiblichen Geschlecht nicht abgeneigt zu seien, ist diese Vorstellung umso prickelnder.

 

Sex in der Öffentlichkeit

Auch der beste Sex mag seinen Reiz verlieren, wenn er sich immer am selben Ort abspielt. Das mag der Grund dafür sein, dass sich viele Frauen nach Sex an ungewöhnlichen Orten und in der Öffentlichkeit sehnen. Der Reiz des Verbotenen lässt an einen Quickie in der Flugzeugtoilette, auf der Parkbank oder an einem Strand denken. Das ist eine der Fantasien, die Männer und Frauen teilen. Und wenn man darüber redet, setzt man sie eventuell auch in die Tat um.

 

Die Unterwürfige

Auch Frauen mögen es ab und zu etwas abartig. Dann fantasieren sie davon, dass ihr Partner mehr macht als nur seine Stellungsroutine. Sie wollen im Befehlston gesagt bekommen, was sie tun sollen. Auch der „Dirty Talk“ mit Bezeichnungen wie „Schlampe“ oder „Hure“ darf dabei nicht fehlen. In dieser Vorstellung obliegt es auch der Frau, ihrem Partner ganz unterwürfig zu gehorchen oder ihm aber nicht zu folgen und auf die Bestrafung zu warten.

 

Die Domina

Im Gegensatz zur vorherigen Fantasie hat bei dieser die Frauen die sprichwörtlichen Zügel in der Hand. Alles, was im Bett passiert, obliegt ihrem Willen. Das inkludiert das Fesseln des Partners, um mit ihm alles zu machen, was sie will. Die Bandbreite hierfür ist riesengroß und führt teilweise auch tief in ganz, ganz versteckte Begierden, die man sich mit ein bisschen Vorstellungskraft selber ausmalen kann.

 

 

Der One-Night-Stand

Frauen mögen zwar oft zusammenzucken, wenn jemand fremder sie berührt, aber innerlich gefällt vielen dieser Gedanke. Einen unbekannten Mann zu treffen und mit ihm einen leidenschaftlichen One-Night-Stand zu verbringen, im Zuge dessen keinerlei Grenzen gesetzt sind, macht viele Frauen richtig an. Hemmungsloser Sex ohne Kompromisse und Konsequenzen.