Luftballon und Ping-Pong-Ball

10. November 2017 15:23; Akt: 10.11.2017 15:59 Print

Erklär-Video über Geburt begeistert Mütter weltweit

Mit einem rosa Luftballon und einem Ping-Pong-Ball veranschaulichte Liz Chalmers für ihre Nichte, wie eine Geburt abläuft. Das Video begeistert weltweit.

Das Erklär-Video fertigte Liz Chalmers eigentlich für ihre Nichte an.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Liz Chalmers ist Leiterin eines Geburtenzentrums in der US-Metropole Seattle. Für ihre Nichte, die sich in Neuseeland gerade zur Geburtshelferin ausbilden lässt, veranschaulichte sie in einem Facebook-Video den Vorgang der Geburt mit nichts anderem als einem rosa Luftballon und einem weißen Ping-Pong-Ball.

Luftballon als Gebärmutter

Den Ping-Pong-Ball gab sie in den Luftballon und bließ diesen dann auf. Der Ballon stellte die Gebärmutter, der Ping-Pong-Ball das Baby dar. Als sie den Luftballon umdrehte, fiel der Ping-Pong-Ball auf die Öffnung des Ballons und verstopfte ihn.

Chalmers fuhr damit fort, zu erklären, wie sich der Gebärmuttermund (die Öffnung des Ballons) bei Muskelkontraktionen verhält, indem sie den Ballon zusammendrückte.

Weltweiter Hit

Das knapp zwei Minuten lange Erklär-Video verbreitete sich sofort rasend schnell auf Facebook und im Netz. Zahlreiche Mütter und Geburtshelferinnen feierten die Veranschaulichung als treffendste Darstellung einer Geburt überhaupt.

Innerhalb von knapp zwei Wochen wurde das Video allein auf Facebook 2,5 Millionen mal angeschaut und 2.500 mal geteilt.

(red)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sucher am 11.11.2017 15:50 Report Diesen Beitrag melden

    Ballon

    VOR 50 JAHREN war der Film Helga im Kino. Da war die Geburt eines Kindes richtig zu sehen. Der Film war ab 14 Jahre. Und da glaubt eine die mit einem Luftballon herumtut, sie habe irgend was einzigartiges gezeigt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sucher am 11.11.2017 15:50 Report Diesen Beitrag melden

    Ballon

    VOR 50 JAHREN war der Film Helga im Kino. Da war die Geburt eines Kindes richtig zu sehen. Der Film war ab 14 Jahre. Und da glaubt eine die mit einem Luftballon herumtut, sie habe irgend was einzigartiges gezeigt.