Playboy

11. April 2017 16:00; Akt: 11.04.2017 16:16 Print

Mai-Playmate Sara wird oft für schüchtern gehalten

Ihre Höflichkeit wird oft als Schüchternheit missverstanden. Dabei ist sie mit dem richtigen Mann ganz schön wild und experimentierfreudig.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Lieblingsfilm von Sara Benamara ist "Das Wilde Leben", eine Biographie der 68er-Ikone Uschi Obermaier. Das wilde Leben genießt sie selbst auch.

"Ich habe eine helle und eine dunkle Seite. Ich kann sehr lieb sein, aber das ist nicht alles", sagt Sara. "Deswegen arbeite ich aktuell auch als Barkeeperin. Im Nachtleben hat man Kontakt mit vielen unterschied­lichen Charakteren. Das liebe ich!"

Einen Traumtypen gibt es für sie nicht. Einzige Bedingung: So offen und humorvoll wie sie muss er sein. "Dann kann ich mich komplett fallen lassen – und bin dann auch beim Sex viel experimentierfreudiger! Wobei ein One-Night-Stand natürlich auch sehr aufregend sein kann", so die gebürtige Algerierin, die in Hamburg aufwuchs.

Im Nachtleben trifft man die 21-Jährige dort, wo sie oft auch arbeitet: an der Bar. Wer dem Mai-Playmate ein Getränk spendieren will, dem sei ein White Russian ans Herz gelegt. Das ist ihr Lieblingsdrink, verrät sie.

Das Video zum Fotoshooting mit Sara Benamara:

Weitere Motive von Miss Mai 2017 Sara Benamara auf Playboy.de

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dino am 12.04.2017 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    Nichtraucher

    Tja leider raucht die Dame! Ein absolutes "no go" für mich schade!

  • Saftl Johnny am 12.04.2017 12:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo bist du ???

    Welche Bar ??? Würde gern mal ein paar nette Worte wechseln ;)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Saftl Johnny am 12.04.2017 12:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo bist du ???

    Welche Bar ??? Würde gern mal ein paar nette Worte wechseln ;)

  • Dino am 12.04.2017 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    Nichtraucher

    Tja leider raucht die Dame! Ein absolutes "no go" für mich schade!