Sexclip-Paar

19. Februar 2018 07:30; Akt: 08.03.2018 11:26 Print

Pornos für die Weltreise: Das sagt Kim (23) dazu

Die Liebe zwischen Paolo und Kim begann mit einem gemeinsamen Dreier. Jetzt reisen sie um die Welt und finanzieren sich mit Sexfilmen.

Pärchen finanziert Weltreise mit Pornos (Bild: zVg)

Pärchen finanziert Weltreise mit Pornos (Bild: zVg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Üblicherweise lernen sich zwei Menschen kennen, gehen vielleicht auf ein Date oder zwei und landen irgendwann gemeinsam im Bett. Und vielleicht – nur vielleicht – führt das alles zu einem Dreier oder einem privaten Sextape. Wenn überhaupt.

Umfrage
Würden sie Pornos drehen, um eine Weltreise zu machen?
32 %
17 %
51 %
Insgesamt 2580 Teilnehmer

Beim 28-jährigen Paolo und der 23-jährigen Kim lief das Ganze umgekehrt: Sie hatten gemeinsam Gruppensex und begannen erst danach, sich zu daten und gemeinsam Kaffee zu trinken. Und so ungewöhnlich wie ihre "How I met your mother"-Story ist auch ihr Alltag. Sie reisen um die Welt, drehen Pornos – täglich und am liebsten in der Öffentlichkeit – und finanzieren sich so ihr Nomadenleben.

Die Kollegen von "Tilllate" haben sich mit Kim unterhalten, um herauszufinden, wie die beiden begonnen haben, ihr Sexleben ins Netz zu stellen, weshalb sie gerne mit ihren Fans chatten und wie sich ihre erste Live-Sex-Session angefühlt hat.

Kim, wie habt ihr euch kennengelernt?

Wir arbeiteten beide bei verschiedenen Abteilungen des gleichen Unternehmens und haben uns nur einmal bei einem Ausflug getroffen. Als uns ein gemeinsamer Freund zu einer Party einlud, verstanden wir uns verdammt gut, begannen miteinander rumzumachen und landeten dann mit einer anderen Frau, die wir voll cool fanden, im Bett. Da bemerkten wir, dass wir ziemlich fest aufeinander standen und begannen uns zu daten.

Das heißt ihr wart beide damals schon ziemlich aufgeschlossen?

Wir kamen beide aus ziemlich langen Beziehungen und wollten unser Sexleben genießen. Und das entwickelte sich dann ziemlich natürlich zwischen uns – auch weil wir beide die Schnauze voll von Eifersucht und Unsicherheiten in Beziehungen hatten und immer versuchten, über alles vollkommen offen zu reden.

Wie kam es dazu, dass ihr begonnen habt, euch beim Sex zu filmen?

Als wir mit dem Daten begannen, arbeitete Paolo als Fotograf und lichtete mich sowieso die ganze Zeit ab. Als wir eines Tages beim Sex über unsere Fantasien redeten – wir lieben stundenlange 69-er-Sessions mit ein bisschen Quasseln zwischendrin –, begannen wir passende Pornos zu suchen, fanden aber nichts, das uns beiden gefiel. Und dann dachten wir: Wir könnten ja anfangen, selbst Sexvideos zu drehen.

Wie lief das zu Beginn bei euch?

Wir drehten an dem Tag ein kurzes Blowjob-Video mit dem Handy. Irgendwie gefiel uns das, also nahmen wir am nächsten Tag unseren Sex mit einer kleinen Actionkamera auf. Und dann begannen wir, das ernster anzugehen: Wir dachten uns kleine Storys aus und begannen loszulegen.

Ihr macht ja auch Live-Sessions mit Fan-Chats und vor der Webcam. Wie war da das erste Mal?

Wir waren beide unheimlich nervös und als wir die Übertragung starteten, sassen wir einfach da und grinsten doof in die Kamera. Danach machten wir ein bisschen Smalltalk mit den Usern im Chat, bis dann die erste Anfrage kam: Jemand wollte aus Paolos Kameraperspektive sehen, wie ich in verführe – er wollte das Gefühl haben, ich sei seine Freundin. Das taten wir auch und wir fanden das beide unheimlich heiss und verdienten sogar ein bisschen Geld damit. Am gleichen Tag machten wir gleich sechs Shows vor der Kamera.

Was für Videos dreht ihr am liebsten?

Unsere Amateurpornos sind für uns ja auch Dokumentationen unserer Reise und so ist eigentlich immer das neuste Video unser Liebling, da die Erinnerungen an den Ort noch frisch sind. Andere halten ihre Reise einfach auf Instagram fest – wir haben zusätzlich hübsche Sexvideos, in denen wir kleine Anspielungen versteckt haben: Unser Lieblingsobjekt in einem Hotelzimmer oder unsere Lieblingsstrassenecke einer spanischen Stadt beispielsweise.

Verdient ihr mittlerweile all euer Geld mit Pornos?

Während der ersten Monate arbeiteten wir noch parallel via Homeoffice für unser früheres Unternehmen. Irgendwann in Italien entschieden wir dann: Hey, das mit den Pornos macht viel mehr Spass und wenn wir all unsere Energie da reinstecken, könnte das funktionieren.

Und das funktioniert gut?

Es ist definitiv kein leicht verdientes Geld, denn du musst schon ziemlich viel Zeit und Arbeit dafür aufwenden. Aber derzeit können wir uns dank Abos ziemlich gut finanzieren.

Ihr geht ziemlich offen mit eurer Arbeit um. Wie finden es eure Eltern, dass ihr Pornos macht?

Unsere Eltern wissen (noch) nicht exakt, was wir so treiben – nur dass wir Nacktbilder und ab und an ein Video machen. Aber unsere Geschwister sind ziemlich stolz auf uns und besuchen uns auch ab und an auf unseren Reisen. Und auch von unseren Freunden haben wir bisher noch keine negativen Rückmeldungen erhalten – die waren auch nicht überrascht, da wir immer ziemlich offen mit Sex umgegangen sind.

Derzeit seid ihr im südamerikanischen Dschungel – wo geht's als nächstes hin?

Eigentlich hatten wir vor, uns diesen Sommer irgendwo in Europa einen kleinen Hof mit Tieren und viel Natur zu besorgen. Aber jetzt haben wir bereits neue Reisepläne geschmiedet und gehen wohl nach Australien und später nach Asien.

Paolo und Kim veröffentlichen ihre Videos unter dem Namen "MySweetApple". Mehr zu ihnen findet man auf Instagram oder Twitter.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(dan/red/Tilllate)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michael am 19.02.2018 10:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geld regiert nicht die liebe

    das kann keine liebe sein die ein Porno für die Öffentlichkeit drehen da geht es nur ums Geld

  • Isabella RauchInger am 19.02.2018 18:36 Report Diesen Beitrag melden

    Geschlechtsteile ineinander stecken

    Warum man um das zusammenstecken seiner Geschlechtsteile so viel auhebens macht werde ich nie verstehen .

    einklappen einklappen
  • Peri am 19.02.2018 11:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht normal, aber wirklich

    das ist so billig..viele haben Träume, Wünsche...ein eigenes Haus, heiraten oder Kinder kriegen.das ist so schamlos. hat Mann den kein Charakter mehr??? wo ist denn das Sinn des Lebens wenn Mann sich für Geld nackt zeigen will. muss Mann den für Geld alles machen???

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Franz Huber am 21.02.2018 00:36 Report Diesen Beitrag melden

    Und..

    Ich finde es nicht schlimm. Vor ein paar Monaten wurde über 2 Fälle von öffentlichem Geschlechtsverkehr in Wien berichtet, davon einmal in unmittelbarer Nähe eines Kindergartens am helllichten Tag (das eigene Kind im Kinderwagen daneben!!) und die Leute reagierten mehrheitlich mit absoluten Verständnis! Völlig gestört...

  • Gedanken am 20.02.2018 20:19 Report Diesen Beitrag melden

    Gedanken

    Sie verwirklichen IHREN Traum, was soll daran schlimm sein! Im Gegenteil, finde es eine Super Idee! Besser, als ein braves Biedermeier leben und im inneren bin ich wütend, neidisch, denke am Montag schon wann Freitag ist, produziere negative Energie da ich im inneren ja nicht glücklich bin, Hauptsache ich gehe brav arbeiten und bin braver Ehemann oder brave Ehefrau, aber im inneren in der Seele total unglücklich! Ärzte, passt gut dazu "Lass die Leute reden" es müsste mehr Menschen auf dieser Erde geben dir IHR Glück suchen, und es auch, auf ihre Art Leben! Dann würde es weniger Hass geben !!!

  • Anna-Maria Huchler am 20.02.2018 19:53 Report Diesen Beitrag melden

    Freiberufler

    So sind die beiden Freiberufler und müssen noch Geld beim Fiskus abliefern. Moralisches beiseite, dort geht's ans Eingemachte und ich hoffe, dass sie dort auch so offen sind.

  • sinnfrei ;x am 20.02.2018 10:02 Report Diesen Beitrag melden

    geht um Geld

    ja um was denn sonst in dieser Welt? Die zwei stehen dazu und frischen ihr Konto auf, weil es offenbar genug interessiert, schadet niemandem.. Es gibt viel schmutzigere Wege zu Geld zu kommen.. ob sichs wer anschaut bleibt immernoch einem selbst überlassen..

    • Martin am 20.02.2018 13:17 Report Diesen Beitrag melden

      Geld mit Hobby ? OK auch wenn Nackt

      ob Sie es für Geld machen, oder Hobby nutzen um Geld zu machen, wissen nur die zwei. Verwerflich ist es nicht, wie alle tun. Denn keiner zwingt einen das zu zahlen und Sie tun keinen weh. Kommentare wie "nicht normal" sind so derartig altmodisch und behämmert und dann keinen Kommentar zulassen, wie traurig. Steht nicht mal zu seiner Aussage. Wenn es Ihnen Spaß macht, und Sie damit Geld verdienen ohne was illegales zu tun, warum nicht. Haben schon viele gemacht, wenn es auch nicht Pornografie ist. Sie sehen Glücklich aus, zu sagen, das es keine Liebe sein kann, ist einfach vorurteilshaft

    einklappen einklappen
  • Checker BIH am 19.02.2018 21:55 Report Diesen Beitrag melden

    Harter sex

    Ich würde sie auch gerne von hinten hart rannehmen ;)