Kondom über "Penis" gestreift

10. Dezember 2017 13:24; Akt: 10.12.2017 15:15 Print

Video: Lehrerin zeigt Schülern, wie Oralsex geht

Weil sie ihre Klasse über sexuell übertragbare Krankheiten aufklären wollte, demonstrierte eine Lehrerin an einem Teenie, wie man richtig einen Blowjob gibt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Können Sie sich eigentlich noch an ihre "Aufklärungsstunde" in der Schule mit den "Bienen und Blumen" erinnern? In Österreich übernehmen das häufig externe Personen, die aus dem Bereich der Sexualkunde kommen.

Umfrage
Ist die Lehrerin mit dieser Aktion zu weit gegangen?
42 %
29 %
29 %
Insgesamt 1197 Teilnehmer

Diese (S)Experten klären die Schüler dabei nicht nur auf, sondern informieren sie zugleich auch über Krankheiten, die beim Geschlechtsverkehr übertragen werden können. Von den Schülern wird der "Sex"-Unterricht dabei ganz unterschiedlich aufgenommen.

Während sich einige Jugendliche daraus einen Spaß machen und es wahnsinnig witzig finden über Sex zu reden, nehmen die meisten Schüler das Thema sehr ernst. Spätestens beim Thema HIV hört der Spaß dann ohnehin ganz auf.

Lehrerin klärt Klasse auf

Eine Lehrerin aus Brasilien wollte ihre Klasse ebenfalls über sexuell übertragbare Krankheiten aufklären, griff dabei aber nicht auf einen externen "Lehrenden" zurück. Stattdessen legte sie gleich selbst Hand an und zeigte ihren Schülern, wie sie sich vor Krankheiten schützen können.

Gegen die "Aufklärungs-Stunde" der Lehrerin ist zwar an sich nicht wirklich etwas auszusetzen, viele Eltern kritisierten dann aber doch die "Umsetzung" des Unterrichts. Denn die Pädagogin redete nicht nur über Sex und mögliche Krankheiten, sondern zeigte ihren Schülern auch gleich selbst, wie man richtig Oralsex hat.

Video sorgt für Aufregung

Auf der Videoplattform "YouTube" sorgt derzeit eine Aufnahme dieses Unterrichts für mächtig Aufregung. Auf dem Clip ist zu sehen, wie die Lehrerin einen Schüler auswählt, an dem sie zeigen möchte, wie man richtig ein Kondom über einen Penis stülpt.

Doch während ihre Klasse und der "auserwählte" Schüler die Situation vor allem komisch finden, hat die Sache einen ernsten Hintergrund. Denn die Lehrerin will damit auf das Thema "Safer Sex" aufmerksam machen. Immerhin könne man viele Geschlechtskrankheiten alleine mit einem Kondom verhindern bzw. vorbeugen.

Also nimmt die Lehrerin das Kondom kurzerhand in den Mund, geht vor dem Schüler auf die Knie und stülpt den "Gummi" über einen Plastik-Penis. Sehr zur Erheiterung der Klasse, die die kuriose Szene mit ihrem Smartphone filmen. Als sie es geschafft hat, applaudieren ihre Schüler.

Ist Lehrerin zu weit gegangen?

Der Sexunterricht sorgt aber nicht nur im Netz gerade für eine hitzige Diskussion, sondern auch in der Schule selbst. Kritiker fragen sich nämlich, ob die Lehrerin dann nicht doch etwas über das Ziel hinausgeschossen hätte. Vielleicht hätten Bilder oder Videos schon für die Schüler gereicht.

Die Meinungen sind geteilt. Die Lehrerin jedenfalls steht zur ihrem "Blowjob". Und wenn die Schüler dabei etwas gelernt haben und sich beim Sex schützen, dann hätte sie ihr Ziel erreicht.

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(wil)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter K. am 10.12.2017 17:15 Report Diesen Beitrag melden

    Praktisch oder Theoretisch

    Die "Kinder" sind alt genug und haben das alles bestimmt schon 100 mal gesehen. kein Grund hier sexuelle Belästigung zu schreien und Hastags zu machen. Lieber mal in der Realität ankommen.

  • Herbert Kappel am 10.12.2017 18:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sexualkundeuntericht ?

    Im Internet Zeitalter hat doch jeder 12jährige Ahnung !

  • ViennaNews am 10.12.2017 20:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wtf

    Ja genau, die vertrottelten Lehrer sollen schön brav die Kinder erziehen und sich von den Laien erklären lassen wir es geht. Wenn man speziell an Brasilien und die HIV Infektionen dort denkt ist diese Art des Unterrichts perfekt und völlig angebracht. Die Anwesenden Kinder haben sicher schon mehr als genug Erfahrungen hinter sich. Also bitte bleibt doch realistisch und denkt mal nach!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Vota am 12.12.2017 13:55 Report Diesen Beitrag melden

    Unterricht

    Diese Aktion hat auf jedenfall eines: Merkfaktor. Die Schüler werden sich garantiert daran erinnern und damit auch dass sie Gummis verwenden sollen.

  • Statistiker am 11.12.2017 13:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Art der "Aufklärung"

    Die Aktion der Lehrerin geht eindeutig zu weit. Was kommt als nächstes, Live-Koitus vor allen? Die Hemmschwelle fällt und fällt.

    • directly am 11.12.2017 13:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Statistiker wenigstens du

      Danke! Die Befürworter haben hoffentlich keine Kinder....

    • Peter am 12.12.2017 15:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Statistiker

      Hier wird ein Gummipenis verwendet und nichts anderes. Das hat mit realem sex nichts zu tu. Das ist Unterricht mit Anschauungsmaterial. Ich sehe hier nichts verwerfliches.

    einklappen einklappen
  • haha am 11.12.2017 06:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tja

    willkommen ins 22.Genaration heutzutage sind was normal waren sind unnormal geworden!

  • directly am 10.12.2017 23:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fragwürdig

    Ich möcht gern wissen, ob all jene die das für ok befinden, auch noch denken, wenn die Lehrerin vor ihrem Kind kniet oder der Lehrer ...

    • Peter am 12.12.2017 15:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @directly

      Und schon wieder jemand der gleich schreit wenns um ordentliche Aufklärung geht. Wir würden viel weniger HIV kranke haben, hätte es so eine Aufklärung schon früher gegeben. Auch wenn die Jugendlichen hier noch lachen, werden sie diesen Unterricht nie vergessen und auf Verhütung nicht vergessen. Solange es nur ein Dildo ist sehe ich hier kein Problem. Ich höre hier auch niemanden Schreien #meetoo oder ähnliches. Die kennen sich mittlerweile besser aus als die Jugend von damals. Beim erst Hilfe Kurs verwendet man auch pupen zur Schaustellung.

    • directly am 12.12.2017 20:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter

      Danke aber dazu brauch ich keine Schule und keine Lehrerin die vor meinem Kind kniet Ich kläre meine Kinder selber auf und bin da net auf die Schule angewiesen... DAS ist nämlich armselig

    einklappen einklappen
  • ViennaNews am 10.12.2017 20:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wtf

    Ja genau, die vertrottelten Lehrer sollen schön brav die Kinder erziehen und sich von den Laien erklären lassen wir es geht. Wenn man speziell an Brasilien und die HIV Infektionen dort denkt ist diese Art des Unterrichts perfekt und völlig angebracht. Die Anwesenden Kinder haben sicher schon mehr als genug Erfahrungen hinter sich. Also bitte bleibt doch realistisch und denkt mal nach!