Öamtc-Test beweist

03. Dezember 2011 09:48; Akt: 09.12.2011 11:14 Print

Spritspargeräte wirkungslos

Techniker wissen es schon lange, nun haben TU Wien und der Autofahrerklub Öamtc den Beweis erbracht: Spritspargeräte helfen nicht. Spar-Hilfen hätten einen "Placeboeffekt", meinen Experten.

Fehler gesehen?

Techniker wissen es schon lange, nun haben TU Wien und der Autofahrerklub Öamtc den Beweis erbracht: Spritspargeräte helfen nicht. Spar-Hilfen hätten einen "Placeboeffekt", meinen Experten.

Benzin und Diesel werden zunehmend teurer. Wer würde sich da nicht ein Gerät wünschen, das hilft Kosten zu sparen? Immer wieder werden Treibstoffspargeräte angepriesen, die den Benzinverbrauch reduzieren sollen.

Der Öamtc und die TU Wien prüften nun in einem aufwändigen Test, was an den Versprechen dran ist. Das Ergebnis zeigte, dass alle Zusicherungen Humbug sind. "Jene Leute, die glauben einen Erfolg damiz zu erzielen, sind das oft selbst, in dem sie oft ihre Fahrweise angepasst haben", erklärte Steffan Kerbl, Techniker beim Öamtc, gegenüber dem ORF. In 20 Jahren sei ihm noch kein funktionierendes Gerät untergekommen. Gäbe es eine funktionierende Sparhilfe, so würde sie schon längst in die Autos eingebaut werden.