Ab Mitte 2019

05. September 2018 14:06; Akt: 05.09.2018 14:28 Print

Erster E-SUV von Mercedes: Der neue EQC

Mit dem EQC von Mercedes-Benz feiert jetzt das erste Modell der neuen Mercedes-Submarke „EQ“ seine Premiere.

Bildstrecke im Grossformat »

Mercedes-Benz EQC

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Pariser Autosalon wird der Mercedes-Benz EQC seine Weltpremiere feiern, erste Fotos und Infos gibt es aber schon jetzt.

Das Design zeigt sich dabei ganz im Stil von Mercedes und der Elektro-SUV wirkt nicht so futuristisch wie manch andere E-Autos.

Mercedes hat dem EQC auch einen Kühlergrill spendiert, was bei E-Autos sonst nicht üblich ist. Der Innenraum zeigt sich ebenfalls moderner und voll digital.

Die Passagiere sollen im 476 cm langen Elektro-SUV aber viel Platz haben und auch der Kofferraum ist mit 500 Liter Fassungsvermögen sehr geräumig.

Für viel Fahrspaß sorgen zwei E-Motoren, einer ist an der Vorder- der andere an der Hinterachse positioniert.

Die Gesamtleistung liegt bei 408 PS und das maximale Drehmoment liegt bei 765 Nm. In nur 5,1 Sekunden sprintet der E-Mercedes von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 180 km/h elektronisch beschränkt.

Die 80 kWh große Batterie soll eine Reichweite von über 450 Kilometer ermöglichen, ob das in der Praxis realistisch ist, wird sich zeigen.

Erhältlich ist der Mercedes-Benz EQC ab Mitte 2019.

Stefan Gruber, autoguru.at

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(sg)

Themen

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gernot am 09.09.2018 17:53 Report Diesen Beitrag melden

    Schön

    Endlich eine echte Herausforderung bzw. Konkurrenz für Tesla !

  • Chris am 05.09.2018 18:03 Report Diesen Beitrag melden

    Mercedes

    Sieht vorne echt komisch aus. Is nicht meins

  • Ko am 05.09.2018 18:28 Report Diesen Beitrag melden

    Warum so ein Riesen Kübel?

    Was das Teil Ressourcen erst kostet.. Warum hat MB nicht etwas mit Wasserstoff entwickelt und alles bei Tesla (haben div. Modelle gemietet und komplett zerlegt = Google) abgekupfert? Keinen Mut oder wie? Mal abgesehen, schaut das Design und das innere irgendwie Igitt aus, Wohl fühlen bei dem Trick o Tronic auf Rädern wird es wohl nicht...

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Gernot am 09.09.2018 17:53 Report Diesen Beitrag melden

    Schön

    Endlich eine echte Herausforderung bzw. Konkurrenz für Tesla !

  • Peter S. am 07.09.2018 09:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grobklotzkübel

    Abgesehen von der Technik, Mercedes und BMW "entgleiten die Formen, lauter große formlose Grobklotzkübel die keiner fahren kann, weil die Straßen zu eng werden. Genau das (feinfühlige Styling) was sich diese Marken mal auf die Fahnen schreiben konnten wird jetzt mißbraucht , warum ??

  • PeterKarl am 06.09.2018 14:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mercedes???

    und wie viel ist da wieder von Renault und Dacia drinnen?

  • Ko am 05.09.2018 18:28 Report Diesen Beitrag melden

    Warum so ein Riesen Kübel?

    Was das Teil Ressourcen erst kostet.. Warum hat MB nicht etwas mit Wasserstoff entwickelt und alles bei Tesla (haben div. Modelle gemietet und komplett zerlegt = Google) abgekupfert? Keinen Mut oder wie? Mal abgesehen, schaut das Design und das innere irgendwie Igitt aus, Wohl fühlen bei dem Trick o Tronic auf Rädern wird es wohl nicht...

  • Chris am 05.09.2018 18:03 Report Diesen Beitrag melden

    Mercedes

    Sieht vorne echt komisch aus. Is nicht meins