Rec Watch

23. Dezember 2017 07:07; Akt: 22.12.2017 14:11 Print

Ford-Mustang-Schrott als Armbanduhr wiederbelebt

Das ist das ultimative Weihnachtsgeschenk für Mustang-Fans: Eine handgefertigte Armbanduhr aus Komponenten eines klassischen Ford Mustangs.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Idee hatten die beiden dänischen Unternehmer Christian Mygh und Jonathan Kamstrup, die gemeinsam auf der ganzen Welt nach verschrotteten oder schrottreifen Ford Mustangs gesucht haben, um Reste der Fahrzeuge in einzigartige Zeitmesser zu verwandeln, die nun ab einem Preis von 1.495 US-Dollar im Online-Shop erhältlich sind:

Für wahre Mustang-Fans stellt das dänische Unternehmen WEC sogar Uhren aus Teilen her, die vom Kunden selbst mitgebracht beziehungsweise eingesendet werden. So wie Vaughn Gittin Jr., der mit einem Ford Mustang RTR die Drift-Weltmeisterschaft gewonnen hat.

"Die meisten Leute sehen in den ‚Schrotteilen' alter Mustangs nur einen Haufen Metall", erklärt Christian Mygh. "Wir sehen etwas ganz Anderes – nämlich die Seele eines Autos und eine Geschichte, die es zu erzählen gilt. Darum verwerten wir die alten Mustangs nicht, sondern wir bringen sie als hochwertige Uhr ins Leben zurück."

Um sicherzustellen, dass diese Geschichten auch weiterhin erzählt werden, verfolgt das Unternehmen REC Watches sorgfältig die Geschichte jedes einzelnen Fahrzeugs, spricht mit früheren Besitzern, sammelt Geschichten und Bilder. Ein Video finden Sie auf dem YouTube-Kanal von Ford:

Jedes fertige Stück verfügt über die originale Fahrzeug-Identifikationsnummer, das Baujahr und die klassischen Mustang Designmerkmale. Eine Leistungsanzeige, die so gestaltet ist, dass sie wie eine Tankanzeige aussieht, zeigt die verbleibende Batterielaufzeit an, und die Zeiger, das Datum und die Zifferblattnummern wurden alle durch das Armaturenbrett des ikonischen Automobils inspiriert. Auf einer Reise nach Schweden, fand das Team zum Beispiel ein seltenes "Raven Black"-Modell aus dem Jahr 1966, das die Grundlage für eine auf 250 Exemplare limitierte Uhrenkollektion mit dem Namen "P51-04" bildete.

Der Ford Mustang wurde ursprünglich nach einem Kampfflugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg benannt und war erstmals 1964 erhältlich. Seinem für damalige Verhältnisse radikales Styling und seine eindrucksvolle Motorleistung machten ihm schnell zum Klassiker. Sein Superstar-Status wurde durch eine Hauptrolle in dem 1968er Actionfilm "Bullitt" mit Steve McQueen sowie durch eine Reihe weiterer Songs und Filme, die den Ford Mustang zum Thema machten, gefestigt.

Der neuste Ford Mustang steht mit einem 450 PS starken 5,0-Liter-V8-Motor am Start. Für Vernünftige gibts den Pony Car auch mit dem 290 PS starken 2,3-Liter-EcoBoost-Motor.

(Red)

Themen