27. September 2010 09:39; Akt: 07.11.2013 10:04 Print

Mod-Revival: E-Mopeds von Mini

Mini lässt mit drei neuen Mopeds die 1960er - und somit das Mod-Feeling - wieder aufleben. Die Zweiräder kommen zwar nicht serienmäßig mit mehreren Spiegeln, haben aber alle einen Elektromotor.

Fehler gesehen?

Auf dem Pariser Autosalon Anfang Oktober wird Mini der Öffentlichkeit seine drei neuen Elektro-Mopeds vorstellen. Im Gegensatz zu den bisher bekannten E-Scootern, die vorwiegend aus China kommen, setzt die BMW-Tochter aber auf Lifestyle-Gefühl.



Über die technischen Daten ist bislang nicht viel bekannt, außer dass als Zündschlüssel ein Smartphone dient und zum Aufladen eine herkömmliche Steckdose reicht. Drei verschiedene Modelle werden zur Auswahl stehen: Ein Zweisitzer und ein puristisch-sportilicher Einsitzer, sowie eine designverliebte Hommage an die Mod-Kultur.



Auch Smart mit neuem E-Scooter

Mit den Mopeds möchte Mini eine noch jüngere Käuferschicht ansprechen, doch - obwohl noch keine Preise feststehen - bleibt zu bezweifeln, dass sich viele 16-jährige ein Gefährt aus dem Hause Mini leisten können werden. Es werden wohl eher junggebliebene Geschäftsleute zu den E-Mopeds greifen, die in der Innenstadt auf lange Parkplatzsuche verzichten wollen.



Auch Smart wird auf dem Pariser Autosalon ein Elektro-Moped vorstellen, dass 50km/h Spitze fährt und eine Reichweite von 100 Kilometern hat. Er ist etwas zurückhaltender designt als die Konkurrenz von Mini, wartet allerdings mit viel Sicherheitstechnik in Form von ABS, Airbag und Totwinkelassistent auf.

>