Sanft gefedert

20. April 2017 09:41; Akt: 20.04.2017 09:41 Print

Neuer Citroen C5 Aircross kommt mit neuer Federung

Mit dem Citroen C5 Aircross kommt eine neue SUV-Generation von Citroen auf den Markt, die erstmals eine Federung mit hydraulischem Anschlag bietet.

Bildstrecke im Grossformat »

Der neue Citroen C5 Aircross

Fehler gesehen?

Citroen bringt mit dem C5 Aircross einen 450 cm langen SUV auf den Markt, der mit einem sehr markanten Design aufwarten kann.

Besonders auffällig sind dabei die LED-Scheinwerfer und die LED-Rückleuchten in 3D-Optik, die dem Fahrzeug einen sehr eigenständigen Charakter verleihen.

Überaus luxuriös zeigt sich der Innenraum, der mit feinsten Materialien und einen modernen Design aufwarten kann.

Der Fahrer hat einen 12,3“ TFT-Bildschirm als Cockpit und zusätzlich in der Mittelkonsole noch einen 8“ Touchscreen.

Viel Platz soll es auch für die Passagiere geben, das Kofferraumvolumen liegt bei 482 Litern. Der neue C5 Aircross soll aber auch mit vielen technischen Highlights glänzen.

Er verfügt über einen adaptiven Tempomat, einen Notbremsassistenten, eine Grip Control, eine Hill Assist Descent Control und noch einiges mehr.

Das Highlight ist aber sicher die neue Federung mit hydraulischem Anschlag, für die es mehr als 20 Patente gibt.

Bei der neuen Federung fügt Citroen der herkömmlichen Federung mit mechanischem Anschlag zwei hydraulische Anschläge hinzu, die auf beiden Seiten für Druck und Zug sorgen.

Bei größerem Druck und stärkerer Entlastung arbeiten Feder und Dämpfer gemeinsam mit dem hydraulischen Anschlag, der für Druck oder Zug zuständig ist.

Im Gegensatz zu einem mechanischen Anschlag, der die Energie ganz absorbiert, aber nur zum Teil wiedergibt, absorbiert der hydraulische Anschlag die Energie und führt sie ab. Es gibt kein Phänomen der Rückfederung.

Als erstes wird der neue Citroen C5 Aircross Ende 2017 in China starten. Als Motorisierung kann man in China zwischen Benzinmotoren mit 165 PS oder 200 PS wählen.

Nach Europa kommt der neue Citroen erst Ende 2018, wird dann aber auch mit einem 300 PS starken Plug-in-Hybrid Antrieb erhältlich sein.

Stefan Gruber, autoguru.at

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(sg)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.