Verkehrserzieher

20. April 2017 19:03; Akt: 21.04.2017 08:12 Print

Pariser Ampel erschreckt unachtsame Fußgänger

Mit einer witzigen, aber auch drastischen Aktion will Frankreich seinen Passanten abgewöhnen, bei Rot über die Straße zu gehen.

Hier lehrt die Ampel ein paar Fußgängern das Fürchten.
Fehler gesehen?

Die französische Verkehrssicherheitsbehörde DRIEA hat in Paris eine Ampel installiert, die man eigentlich als Gag einer Fernsehshow mit versteckter Kamera vermuten würde. Doch der Hintergrund ist ernst.

Geht jemand bei Rot über die Straße, simuliert die Ampel die lauten Quietschgeräusche der Reifen eines abrupt abbremsenden Autos. Vor Schreck springen Passanten zur Seite und wundern sich, dass nirgendwo ein Auto zu sehen ist.

Doch dann entdecken sie ihr Gesicht auf einem großen Bildschirm am anderen Seite der Straße: Die Ampel knipste ein Foto genau in dem Moment, in dem sich die Fußgänger erschreckt in Richtung Geräusch blickten.

Unter ihrem Porträt entdecken die überraschten Rotsünder dann die Nachricht "Gehen Sie nicht das Risiko ein, dem Tod ins Auge zu sehen".

Mit dieser Verkehrserziehungsmaßnahme hoffen die Behörden, dass Fußgänger in Zukunft mehr Acht darauf geben, wie und wann sie Straßen überqueren.

(jm)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tom am 21.04.2017 09:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genial

    Super genial sollten sie in österreich auch machen

  • WolfgangHeute am 21.04.2017 09:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ampelerziehung

    Funktioniert das Dings auch bei Rotradlern?

  • Johann am 21.04.2017 09:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genial

    Das ist mal eine gelungene Aktion. Würde bei uns auch gut funktionieren, wenn man einen Spiegel vorgehalten bekommt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • WolfgangHeute am 21.04.2017 09:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ampelerziehung

    Funktioniert das Dings auch bei Rotradlern?

  • Johann am 21.04.2017 09:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genial

    Das ist mal eine gelungene Aktion. Würde bei uns auch gut funktionieren, wenn man einen Spiegel vorgehalten bekommt.

  • Tom am 21.04.2017 09:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genial

    Super genial sollten sie in österreich auch machen