Rundes Jubiläum

27. Januar 2018 04:30; Akt: 26.01.2018 16:58 Print

Porsche schrieb vor 70 Jahren Geschichte

Am 1948 erhielt das erste Automobil mit dem Namen Porsche seine Zulassung: der 356 "Nr.1" Roadster. Jetzt kommt ein aufregender Zukunfts-Porsche.

Der erste Porsche (356

Der erste Porsche (356 "Nr.1" Roadster) und die Konzeptstudie Mission E (Bild: Porsche)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 8. Juni 1948 gilt als die Geburtsstunde der Marke Porsche. Doch bereits jetzt, ein knappes halbes Jahr vorher, beginnen die Feierlichkeiten mit einer Reihe von Events und Sondereditionen.

Mit dem Typ 356 hatte Ferry Porsche seinen Traum vom sportlichen Fahren umgesetzt. "In seiner Vision von damals spiegeln sich alle Werte wider, welche die Marke bis heute prägen“, sagte Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG, am Donnerstag im Porsche Museum. "Intelligente sportliche Mobilität hat eine große Zukunft vor sich", so der Porsche-Chef.

Die Geschichte der Marke Porsche beginnt zwar 1948. Doch das Fundament des Sportwagenbauers bildet das Lebenswerk von Professor Ferdinand Porsche, das sein Sohn Ferry weiterführte. Ferdinand Porsche konstruierte bereits zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts wegweisende Innovationen im Automobilbau. Mit dem Lohner-Porsche baute er 1900 ein Elektromobil mit Radnabenantrieb und auf dieser Basis wenig später den ersten allradgetriebenen Personenwagen der Welt. Ebenfalls im selben Jahr lieferte er mit der Entwicklung eines benzin-elektrischen Mischantriebs eine Vorlage für Hybrid-Fahrzeuge.

911 als Grundlage für alles
1931 gründete Ferdinand Porsche in Stuttgart sein Ingenieurbüro. Mit dem „Berlin-Rom-Wagen“ legte er 1939 die Grundlage für die Idee eines Sportwagens mit dem Namen Porsche. Die Verwirklichung dieses Traums war allerdings seinem Sohn Ferry mit dem Typ 356 vorbehalten.

Das Nachfolgemodell des 356, der von Ferry Porsches Sohn Ferdinand Alexander entworfene Porsche 911, verhalf dem Unternehmen zum Durchbruch als einem der technisch und stilistisch führenden Sportwagenhersteller der Welt. Der 911, 1963 erstmals der Weltöffentlichkeit präsentiert, wurde inzwischen mehr als eine Million Mal gebaut. "Alle Porsche Modelle, die heute und in Zukunft entwickelt werden, beziehen sich auf diesen Sportwagen", sagte Blume.

Elektrische Zukunftsvision
Für die Zukunft steht der Mission E in den Startlöchern, der erste rein elektrisch angetriebene Technologieträger aus Zuffenhausen. Der Viertürer mit vier Einzelsitzen bietet über 600 PS Systemleistung und mehr als 500 Kilometer Reichweite, eine Beschleunigung in unter 3,5 Sekunden von null auf 100 km/h und eine Ladezeit von rund 15 Minuten für 80 Prozent der elektrischen Energie. Für das Zukunftsprojekt investiert Porsche rund eine Milliarde Euro und schafft mehr als 1.200 zusätzliche Arbeitsplätze.

Im Delius Klasing Verlag ist jetzt das offizielle Buch zum Jubiläum mit dem Titel "70 Jahre Porsche Sportwagen" erschienen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(jm)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.