Kurztest im Wienerwald

10. Januar 2018 04:29; Akt: 08.01.2018 10:51 Print

Rein in den Matsch! Spaß im neuen Land Cruiser

von Jörg Michner - Der neue Toyota Land Cruiser stellte im "Heute"-Test seine Offroad-Fähigkeiten eindrucksvoll unter Beweis.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jäger, Förster und Abenteurer wissen schon lange, dass der Land Cruiser zu den ganz großen Offroadern gehört. Auch die neuste Generation zeigte bei einer Ausfahrt im Wienerwald, dass sie problemlos mit Wassergräben, Steigungen, Neigungen und Schlamm fertig wird.

Wie beliebt der Land Cruiser seit seiner Geburt vor über 65 Jahren ist, erkennt man daran, dass er in 190 Ländern verkauft wird – mehr als jedes andere Modell von Toyota, und die Japaner stehen traditionell an erster oder zweiter Stelle der größten Fahrzeughersteller.

Auch ungeübte Offroad-Fahrer werden dank zahlreicher technologischer Hilfen abseits der Straße glücklich – zum Beispiel das Multi-Terrain-ABS und das Geschwindigkeitsregelsystem (Crawl-Control), sowie der neue Automatik-Modus im Multi-Terrain Select System, der mit der fünfgängigen Crawl-Control-Funktion automatisch aktiviert wird.

Vertrauen verbindet
Schnell wird klar, dass sich der Riese (4,84 Meter Länge als Fünftürer und knappe drei Tonnen Gewicht) unglaublich wohl im Gelände fühlt. Und zwar so wohl, dass man man ihn am besten selber machen lässt. Wir halten das Lenkrad nur ganz locker fest und streicheln sanft das Gaspedal, und wie ein Haflinger im Gebirge sucht sich der Land Cruiser den besten Pfad von selbst. Er vermittelt sehr schnell das Gefühl, dass man ihm vertrauen kann.

Dabei hilft ein neues Torsen-Hinterachsdifferenzial und eine 360-Grad-Kamera, die jetzt sogar eine Unterfluransicht bietet. Selbst wenn es einmal enger zwischen den Bäumen wird, müssen wir nicht Aussteigen, um zu überlegen, ob die Tanne oder der Land Cruiser stärker sind.

Aber natürlich sind wir nicht ausschließlich im Wald unterwegs, sondern müssen erst über Autobahn und Landstraße dorthin. Damit man beim Beschleunigen nicht verhungert, wird der neue Land Cruiser von einem 177 PS starken 2,8-Liter-Turbodiesel angetrieben. Und der verrichtet seine Aufgabe sehr gut.

Große Bandbreite der Ausführungen
Neben einem deutlich harmonischeren und eleganteren Exterieur hat Toyota auch den Innenraum in Sachen Komfort und Ausstattung deutlich aufgewertet. Die Einstiegsversion des Land Cruisers mit Gangschaltung kostet 44.900 Euro. Wer es besonders luxuriös mag, dem wird die Ausführung "President" mit Automatikgetriebe gefallen – wir waren von ihr begeistert. Allerdings kommt sie auf 81.200 Euro.

So bietet der neue Land Cruiser aber das ganze Spektrum der Anforderungen: Als verlässliches Arbeitstier mit dem gewissen Extra oder als Komfortgefährt für jene, die mehr als ein normales Stadt-SUV haben wollen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.