Volkswagen

23. Oktober 2017 10:42; Akt: 23.10.2017 10:53 Print

VW will 2018 den Rekord am Pikes Peak erzielen

VW kehrt im Sommer 2018 nach mehr als 30 Jahren an den Pikes Peak zurück. Mit einem neuen Elektrosportler wollen die Wolfsburger für Schlagzeilen sorgen.

Comeback unter Strom: Mit diesem Prototyp will VW am Pikes Peak Geschichte schreiben. (Bild: VW)

Comeback unter Strom: Mit diesem Prototyp will VW am Pikes Peak Geschichte schreiben. (Bild: VW)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Neue Herausforderung im Motorsport mit der Technologie von morgen: VW entwickelt für das berühmteste Bergrennen der Welt ein rein elektrisch betriebenes Rennfahrzeug. Der Prototyp mit Allradantrieb soll am 24. Juni 2018 am Start des Pikes Peak International Hill Climb in Colorado (USA) stehen, um im Ziel auf 4300 Meter Höhe eine neue Bestmarke für Elektroautos zu setzen. "Das neue Motorsport-Projekt ist Teil der Transformation von Volkswagen zum führenden Hersteller von E-Fahrzeugen", heißt es in der Medienmitteilung. Bis zum Jahr 2025 will die Marke mindestens 23 rein elektrisch angetriebene Modelle anbieten.

"Das Pikes-Peak-Bergrennen ist eines der berühmtesten Autorennen der Welt, eine enorme Herausforderung und damit hervorragend geeignet, die Leistungsfähigkeit kommender Technologien zu beweisen", erklärt Entwicklungsvorstand Frank Welsch. "Unser Elektro-Rennfahrzeug wird mit innovativer Batterie- und Antriebstechnik ausgestattet sein. Der extreme Belastungstest am Pikes Peak wird uns wichtige Erkenntnisse für die Weiterentwicklung liefern und ein Schaufenster für unsere Produkte und ihre Technik sein."

Comeback nach 31 Jahren

Das Fahrzeug wird von Volkswagen Motorsport in enger Zusammenarbeit mit der Technischen Entwicklung in Wolfsburg entwickelt. "Das Rennen am Pikes Peak ist für uns ein Neuanfang. Zum ersten Mal entwickeln wir ein rein elektrisches Rennfahrzeug", erklärt Motorsport-Direktor Sven Smeets. Volkswagen Motorsport hatte am Pikes-Peak-Bergrennen zuletzt 1987 mit einem spektakulären, zweimotorigen Golf teilgenommen, das Ziel aber knapp verpasst.

Das internationale Pikes-Peak-Bergrennen wird seit 1916 führt über eine Strecke von 19,99 Kilometern vom Start in 1440 Metern Höhe hinauf zum Gipfel in 4300 Metern über Meeresniveau. Der Rekord in der Klasse der Elektro-Prototypen liegt derzeit bei 8.57,118 Minuten und wurde 2016 vom Amerikaner Rhys Millen (e0 PP100) aufgestellt.

Zuletzt hatte "Driftgott" Ken Block in einem riskanten Manöver gezeigt, welche Anziehungskraft der legendäre Pikes Peak und dessen „Race to the clouds“ für Autoenthusiasten rund um den Globus nach wie vor hat.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(Red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.