Bademäntel, Bücher und Co.

06. Februar 2012 12:43; Akt: 16.07.2012 12:35 Print

Dinge, die gerne aus Hotels "entführt" werden

Manchmal fühlen sich Reisende in Hotelzimmern so sehr zuhause, dass sie"Souvenirs" mitnehmen. Heute.at hat sich bei Hotels umgehört, welche Gegenstände Reisende häufig mit in die Heimat begleiten.

storybild

(Bild: Fotolia.com)

Fehler gesehen?

Manchmal fühlen sich Reisende in Hotelzimmern so sehr zuhause, dass sie"Souvenirs" mitnehmen. Heute.at hat sich bei Hotels umgehört, welche Gegenstände Reisende häufig mit in die Heimat begleiten.

Hotels sind beliebte Orte des Austausches. Hotelgäste wie Handyladegeräte, Wäsche oder Geld. Die Fundstücke stapeln sich dann in Kisten. Doch im Gegenzug nehmen Gäste auch gerne Hoteleigentum mit.

Frottee-Fetischisten und Bücherwürmer

Wie Anton Birnbaum vom Hotel "Le Meridien Vienna" berichtet, werden gerne Handtücher und Bademäntel mitgenommen. Das bestätigt auch Alexander Lang vom "Imperial Riding School Renaissance Vienna Hotel". Das sei Gang und Gäbe. Wenn das die Zufriedenheit der Kunden steigere, sei dies im Interesse des Hotels.

Etwas kurioser sind jene Gäste, die Hotels mit Buchhandlungen verwechseln oder die vor der Abreise einen spannenden Krimi nicht zu Ende gelesen haben. Laut Birnbaum seien auch im Hotelzimmer aufgestellte Bücher beliebte „Souvenirs“.

Schlüsselerlebnisse

Eine Sache kann ich aus eigener Urlaubserfahrung beisteuern. Meine Macke ist es, den Hotelschlüssel erst auf dem Postweg zu retournieren. Das ist mir schon zweimal passiert. Das schlechte Gewissen dauerte aber jeweils nicht lange an, denn die Hotelbetreiber versicherten mir, dass sie genau aus diesem (wiederholten) Grund mehrere Ersatzexemplare anfertigen haben lassen.

Alexander Jaros