Mobilfunk-Betreiber im Vergleich

04. März 2012 15:02; Akt: 05.03.2012 08:55 Print

Internet im Urlaub: Der "Heute"-Check

Das Internet ist ein kaum mehr wegzudenkender Begleiter im Urlaub. Was früher oft zu teuren Rechnungen geführt hat, ist längst erschwinglich. Heute.at vergleicht die Internet-Angebote der österreichischen Mobilfunkbetreiber für Urlauber.

storybild

(Bild: Fotolia.com)

Fehler gesehen?

Das Internet ist ein kaum mehr wegzudenkender Begleiter im Urlaub, entweder auf dem Handy, Tablet-PCs oder Notebooks. Was früher oft zu teuren Rechnungen geführt hat, ist längst erschwinglich. Heute.at hat die Internet-Zusatzpakete der österreichischen Mobilfunkbetreiber für Urlauber verglichen.

Heutzutage muss im Urlaub niemand mehr auf Internet verzichten. Man sollte sich allerdings im Klaren sein, wofür es verwendet werden soll. Will man lediglich die Telefonnummer eines Restaurants ausfindig machen, ein E-Mail verschicken oder die Mails checken, dann reicht vermutlich die Nutzung des hoteleigenen W-LANs oder, falls vorhanden, eines Gratis-W-LAN-Hotspots.

Wer allerdings auch sein Reisevideo auf Facebook oder Youtube stellen, Mails mit Fotos verschicken oder andere datenintensive Dienste nutzen will, sollte sich vor Reiseantritt ein passendes Internetpaket zulegen, mit dem die Ausgaben niedrig gehalten werden können.

Zwar sind zumindest im Bereich der EU die Roaming-Tarife mittlerweile übersichtlicher und gibt es auch eine Kostenkontrollfunktion, wonach die Kosten für Daten 60 Euro nicht übersteigen dürfen, wenn nicht vom Kunden anders gewünscht. Dennoch ist es schade, wenn Geld aus dem Fenster geworfen wird. Daher sollten Internet-Vielnutzer ein Datenpaket in Erwägung ziehen.

Telering fällt durch

Am teuersten kommt die Internet-Nutzung im Ausland bei Telering. 15 Euro für 15 MB sind nicht mehr zeitgemäß. Bei A1 fällt unangenehm auf, dass Preise für Surfen mit dem Laptop oder Tablet-PC höher sind als für Surfen mit dem Handy, ein Gegensatz zu den Angeboten der anderen getesteten Anbieter. Dafür beziehen sich die Pakete von A1 auf 60 Länder, ein unschlagbarer Wert im Vergleich mit den Konkurrenten, die Internet in den EU-Ländern und der einen oder anderen zusätzlichen Destination anbieten.

Orange Test-Sieger

Drei kostet zwar nicht am wenigsten, die Datenpakete haben aber im Gegensatz zu zu A1 und T-Mobile keine zeitliche Begrenzung, sind also nicht nur binnen eines bestimmten Zeitraums gültig. Das beste Kostenangebot hat Orange. 50 MB für 5 Euro, 250 MB für 15 Euro und 1 GB für 50 Euro werden von der Konkurrenz nicht unterboten. Wie bei Drei, , gibt es keine zeitliche Beschränkung.

A1 (60 Länder):

A1 Grenzenlos für Smartphone und Handy

20 MB für 24 Stunden; 4,90 Euro

100 MB pro Woche; 19,90 Euro

200 MB pro Monat; 29,90 Euro

A1 Grenzenlos für Laptop/Tablet

50 MB für 24 Stunden; 9,90 Euro

200 MB pro Woche; 29,90 Euro

500 MB Monat; 59,90 Euro

1000 MB Monat; 99,90 Euro

T-Mobile (EU, Schweiz, Norwegen, Island, Liechtenstein):

Travel & Surf SMALL Smartphones

3 MB für 24 Stunden; 2 Euro

Travel & Surf MEDIUM Smartphones

30 MB für 24 Stunden; 5 Euro

Travel & Surf X-LARGE Smartphones

7 Tage surfen; 20 Euro

100 MB, danach Drosselung der Geschwindigkeit

Drei (EU, Schweiz, Norwegen, Island, Liechtenstein, USA-Festland, Kanada-Festland und Südafrika):

MoreMB Roaming 20

20 MB; 5 Euro

More MB Roaming 100

100 MB; 24 Euro

MoreMB Roaming 250

250 MB; 59 Euro

nach Verfall Roaming-Tarife

Orange (EU, Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein):

Internetpaket Europa Travel 50

50 MB; 5 Euro

Internetpaket Europa Travel 250

250 MB; 15 Euro

Internetpaket Europa Travel 1 GB

1GB; 50 Euro

Telering (EU):

Daten-Roaming-Paket

15 MB; 15 Euro

pro zusätzliche 100kB 0,80 Euro