04. Juni 2009 23:24; Akt: 20.01.2012 12:08 Print

Auf der Spur des steirischen Weins

Sie führt durch einen der schönsten Landstriche der Steiermark, ist die Heimat erstklassiger Tröpfchen und wird von Liebhabern gerne als Steirische Toskana bezeichnet: die Südsteirische Weinstraße. Im Herbst ist hier Hochsaison, doch auch im Sommer stehen die Kellertüren für Gäste offen. Das Motto lautet: immer der Rebe nach!

Fehler gesehen?

Kulinarische Köstlichkeiten und ein unvergleichliches Panorama - willkommen in der bekanntesten und ältesten Weinstraße der Steiermark! Ihren Ausgangspunkt nimmt die Strecke in Spielfeld, an der Grenze zwischen Österreich und Slowenien. Von dort schlängelt sie sich über Ehrenhausen, Platsch und Berghausen in das Herzstück des Weinlandes - eine unversehrte Landschaft mit Rebhängen, Pappeln und Windrädern. Weiter gehts nach Ratsch, einer idyllischen Ortschaft mit einer Kapelle, die dem Schutzpatron der Weinbauern (Heiliger Urbani) gewidmet ist. Dann ist Gamlitz an der Reihe, westwärts entdecken Sie zahlreiche Weingärten und Buschenschenken, bis schließlich die kleine Weinbaugemeinde Sulztal erreicht ist. Der Endpunkt der Südsteirischen Weinstraße ist Leutschach.

>