Aufgepasst beim Packen

11. Dezember 2017 12:44; Akt: 11.12.2017 13:28 Print

Diese zehn Dinge dürfen nicht ins Handgepäck

Hier sind zehn überraschende Dinge, die Sie auf ihrer nächsten Reise besser nicht ins Handgepäck nehmen sollten.

Bildstrecke im Grossformat »
Diese zehn Dinge sind an Bord verboten >>> Diese könnten als Waffe gewertet werden. Dasselbe gilt übrigens für alle ähnlich geformten Gegenstände oder mit spitzen Metallenden, wie Ski- und Wanderstöcke oder spitze Regenschirme. Bei den Medikamenten kommt es darauf an, ob diese in fester oder flüssiger Form daherkommen. Tabletten sind grundsätzlich an Bord erlaubt, bei Flüssigkeiten ist es so, dass persönlich verschriebene Medikamente, die während des Fluges benötigt werden, im Handgepäck mitgeführt werden können. Es kann allerdings sein, dass nach einer ärztlichen Bescheinigung gefragt wird, daher also lieber eine mitnehmen, vor allem wenn das Fassungsvolumen mehr als 100ml beträgt. Unter Flüssigkeiten fallen übrigens auch Pasten, Sirupe, Lotionen und Gele. Auch Beauty-Alltagsgegenstände wie Nagelfeilen, Nagelscheren und Rasierklingen sind nicht unbedingt im Handgepäck erlaubt. Scheren mit einer Klingenlänge von über sechs Zentimeter dürfen nicht mitgenommen werden und auch lange Nagelfeilen sollten lieber ins Check-In-Gepäck, wobei Papierfeilen üblicherweise gestattet sind. Auch Rasierklingen sind nicht erlaubt, wobei Einwegrasierer, bei denen die Klingen in Kunststoff eingebettet sind, generell erlaubt sind. Im Zweifelsfalle solltet ihr natürlich diese Utensilien einchecken. Vom Tränengas bis hin zum Feuerlöscher, chemische und giftige Substanzen sind verständlicherweise ein absolutes No-Go im Handgepäck! Dazu gehören aber auch Peroxide, die man unter anderem in Haarfärbemitteln finden kann. Also lieber vor dem Urlaub nochmal die Haare nachfärben und ein wenig Platz im Koffer sparen, oder einchecken. Auch wenn man vielleicht argumentieren könnte, dass eine Portion Hühnersuppe mit hoher Wahrscheinlichkeit die Sicherheit der Mitreisenden weniger bedroht als ein Feuerzeug, ist und bleibt eine Suppe eine Flüssigkeit. Und sobald man mehr als 100 ml davon mitnehmen will, ist das verboten. Das Gleiche gilt natürlich auch für Wimperntusche, Milchprodukte, Marmeladen, Aufstriche, etc. Im Zweifelsfall sollten handliche Sportgeräte (größere muss man ohnehin meistens als Extra-Gepäck einchecken) lieber nicht ins Handgepäck, da fast alle Arten von Schlägern, Stöcken und Paddel verboten sind. Bei Baseball-Schlägern und Kampfsportausrüstungen wie Nunchakus und Schlagringen ist ein Handgepäck-Verbot auf jeden Fall verständlich, denn diese sind auch bei Massenschlägereien beliebte Accessoires. Doch das Verbot bezieht sich auch auf andere Sportgeräte, so etwa Badminton-Schläger, Golfschläger, Kajakpaddel oder Billardstöcke. Auch Tennisschläger sind nicht immer und überall erlaubt, daher lieber im Vorhinein erkundigen. "Sie dürfen keine Gegenstände im Handgepäck mitführen, die Sie oder andere Passagiere verletzen könnten." Entgegen dem Wortlaut der offiziellen Richtlinie ist es merkwürdigerweise erlaubt, ein Gasfeuerzeug mit ins Flugzeug zu nehmen. Aber nicht mehr als eins! Noch verwirrender ist es, dass sich das Feuerzeug während des Fluges am Körper befinden muss und nach der Handgepäck-Kontrolle auf gar keinen Fall mehr zurück in die Tasche gelegt werden darf. Nicht einmal Profi-Handwerker haben die Erlaubnis, ihre handelsübliche Werkzeugtasche mit Schraubendrehern, Brecheisen, Schraubenschlüsseln, Zangen, Sägen, (Akku-)Bohrern, Bohrspitzen und mehr mit an Bord zu nehmen - was fairerweise nicht unbedingt überrascht. Manche denken vielleicht, sie könnten die Flüssigkeitsbegrenzung umgehen, indem sie eine große Menge an Flüssigkeiten auf viele kleine Behälter umfüllen. Aber das geht nicht, "sämtliche Flüssigkeiten müssen in einer einzigen, durchsichtigen und wieder verschließbaren Plastiktüte, mit einem Fassungsvermögen von maximal einem Liter und den Maßen 20cm x 20cm, transportiert werden." Ein Handgepäck-Verbot besteht auch für Harpunen und Angelruten, denn auch die werden als Waffe gewertet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Über das Verbot von Flüssigkeiten im Handgepäck weiß jeder Bescheid. Aber auch viele hilfreiche Alltagsgegenstände und Kurioses darf nicht mit an Bord. Das Flugreiseportal "Skyscanner" hat einige Gegenstände, die nicht mit in den Flieger dürfen, aufgelistet.

Sicherheitsmaßnahmen sollen verhindern, dass gefährliche Gegenstände mit ins Flugzeug genommen werden. Dass Waffen oder etwa Betäubungsmittel für Unannehmlichkeiten bei der Sicherheitskontrolle sorgen könnten, ist allgemein bekannt. Überraschend ist aber, dass beispielsweise auch Angelruten als gefährlich angesehen werden.

In der Fotoshow oben finden Sie zehn Dinge, die im Handgepäck verboten sind und warum.

Die Dos und Dont's im Kroatien-Urlaub

(red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michi Malle am 12.12.2017 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    Medikamente

    Vielen Dank für die Übersicht! Ich verreise viel, aber das mit den Medikamenten wusste ich in der Form nicht. Man lernt eben nie aus...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Michi Malle am 12.12.2017 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    Medikamente

    Vielen Dank für die Übersicht! Ich verreise viel, aber das mit den Medikamenten wusste ich in der Form nicht. Man lernt eben nie aus...