Tourismusverband drehte Video

05. Oktober 2012 11:09; Akt: 05.10.2012 12:16 Print

Dieser Dirndl-Song soll Österreichs Image heben

In Österreich verboten, in Amerika ein Hit: Zur Musik des aktuellen Superhits "Call me maybe" (von Carly Rae Jepsen) drehte der Österreichische Tourismusverband für die USA ein superlustiges Werbe-Video für Österreich und Trachten, mit jungen Darstellern - und in Dirndl und Lederhose!

Fehler gesehen?

In Österreich verboten, in Amerika ein Hit: Zur Musik des aktuellen Superhits "Call me maybe" (von Carly Rae Jepsen) drehte der Österreichische Tourismusverband für die USA ein superlustiges Werbe-Video für Österreich und Trachten, mit jungen Darstellern - und in Dirndl und Lederhose!

Während der Super-Clip in Österreich aufgrund von Rechteproblemen nicht angeschaut werden darf (!), ist die USA begeistert: "Dirndl sind so süß! Ich muss mir auch welche kaufen", schrieben Fans auf der dazugehörigen Facebook-Seite. Die "Botschafter des Dirndls und der Leserhose" drehten den Clip in New York City, genauer gesagt im Washington Square Park und entlang des Hudson River. Wie sich zeigt, scheint die heimische Tracht in Amerika in Mode zu kommen.

Der Hintergrund der Aktion: Die Österreich Werbung macht gemeinsam mit 40 "Dirndl Botschaftern" bei ausgewählten Events in New York und auf Social Media Plattformen auf das Urlaubsland Österreich aufmerksam. Im Juni ging das Casting der "Dirndl Botschafter" über die Bühne. Diese machen nun USA-weit Lust auf Urlaub in Österreich, mit erfolgreichen Videos, die die Botschafterinnen etwa auch bei einer Bootstour um Manhattan oder bei einer Weinverkostung am Highline Park zeigen.

>