Tipps zum Schutz

08. Dezember 2017 07:00; Akt: 06.12.2017 15:46 Print

Hier im Flieger lauern die meisten Bakterien

Passend zur kalten – und damit einhergehend leider oft besonders krankheitsanfälligen – Jahreszeit, zeigen wir Ihnen die schmutzigsten Ecken im Flieger.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bis zu viermal im Jahr sind Erwachsene durchschnittlich erkältet. Dank sinkender Temperaturen und geschwächter Immunsysteme steht auch die nächste Grippewelle bereits vor der Tür. Damit die Reise von Österreichs Urlaubern vom heimischen Bakterienmeer hin zum weißen Sandstrand auch problemlos klappt, verrät die Reisesuchmaschine "checkfelix.at", welche Ecken im Flieger die schmutzigsten sind und hat auch gleich nützliche Tipps parat.

Vorsicht beim Klapptisch

Überraschenderweise landet im Rahmen der Ekel-Analyse der Sicherheitsgurt unter den schmutzigsten Plätzen an Bord. Die textile Struktur ist ideal, um Mikroorganismen aller Art aus der Kleidung und vom Körper vorhergehender Passagiere aufzusaugen. Beispielsweise muss nur ein kranker Passagier, der sich die Nase geputzt hat oder zuvor auf der Toilette war, ohne sich die Hände gewaschen zu haben, den Gurt anlegen.

Wenig überraschend ist die Toilettenspülung neben der Klobrille grundsätzlich der schmutzigste Ort der WC-Anlage, da man diese in der Regel berührt, ohne sich vorher die Hände zu waschen. Der Türriegel selbst ist häufig ebenfalls voller Bakterien und wird unter Umständen unregelmäßig desinfiziert.

Ganz besonders vorsichtig sollte man bei den Klapptischen sein. Interessanterweise zählt dieser zu den schmutzigsten Bereichen im Flugzeug. Dies ist insofern besonders problematisch, da das kleine Tischchen während des Fluges als Ablagefläche für sämtliche Speisen und Snacks aller Art dient – das Risiko einer Übertragung der Keime über den Mund erhöht sich so massiv.

Tipps, um sich vor den Bakterien im Flieger zu schützen, können Sie in der Bilderstrecke oben nachlesen!

Hier können Sie sich durch 30 Fakten über Bakterien klicken:
30 Fakten die Sie eher nicht wissen wollten!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.