Einzigartig!

23. Januar 2018 14:04; Akt: 23.01.2018 14:34 Print

Hotel Sacher: Neue, schusssichere Suiten

von Christine Scharfetter - Die Umbauarbeiten des wohl bekanntesten Wiener Hotels sind abgeschlossen und das Ergebnis kann sich nicht nur sehen lassen, sondern hat auch seinen Preis!

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zum Start des neuen Jahres erstrahlt auch das inzwischen über 100 Jahre alte Hotel Sacher in neuem Glanz und wartet mit gleich 7 neuen Suiten in der Bel Etage auf: Puccini Suite, La Bohème Suite, Tosca Suite, Manon Lescaut Suite, Arabella Suite, La Belle Hélène Suite und Wiener Philharmoniker Suite.

Umfrage
Würden Sie gerne in einer Suiten übernachten?
57 %
24 %
3 %
16 %
Insgesamt 67 Teilnehmer

Wie man schon an den Namen der neuen Suiten des 5* Superior Hotel Sacher Wien erkennen kann, sind diese der Welt der Oper gewidmet. "Unser Hotel und die Oper sind auf das Engste miteinander verbunden. Die Namen unserer neuen Suiten sind eine Reverenz an die Opernwelt und ihre Künstler, die unsere Gäste und uns Tag für Tag begeistern", erklärt Alexandra Winkler aus der Sacher-Familie.

Historisches Interieur

Dabei setzen die neuen Bel-Etage-Suiten nicht nur höchste Standards in Komfort und Ausstattung, sie machen auch einzigartiges historisches Interieur des Hotel Sacher wieder zugänglich.

So wurden bei der Neugestaltung der nunmehrigen Philharmoniker Suite, die - wie auch bei allen anderen Zimmern - in den Händen von Designer Pierre-Yves Rochon lag, sowohl ein historischer Tafelparkettboden als auch eine historische Stuckdecke wiederentdeckt. Der Sternparkettboden stammt unmittelbar aus der Entstehungszeit des Gebäudes um 1876. Nach der Restaurierung präsentiert er sich nun wieder in seiner Ringstraßen-typischen, eleganten Erscheinung.

Die restaurierte Stuckdecke der Philharmoniker-Suite hatte um 1900 eine ältere Ausstattung mit Fries in Grisaille-Technik und goldenen Linierungen ersetzt. Ihr historischer Dekor umfasst Ranken und Blüten sowie ein Fries mitrosettenartigen Verzierungen. Vier Medaillons mit Muscheln und Frauenköpfen in den Raumecken fassen Malereien mit Blumendarstellungen ein. Auch die historische Stuckdecke wurde originalgetreu renoviert. Zum aufwändigst restaurierten historischen Sacher-Interieur der Philharmoniker-Suite zählt auch ein Kachelofen, wie er auch in Schloss Schönbrunn, Schloss Hof oder dem Schloss Belvedere zu bewundern ist.

So viel Luxus und Historie hat aber seinen Preis: eine Nacht in den rund 150 Quadratmetern mit kleinem Salon, großem Salon, zwei Schalfzimmer, zwei Badezimmern mit Dusche und Badewanne, begehbarem Schrank, sowie Arbeitszimmer kosten rund 7000 Euro.

Sicher ist sicher

Die Räumlichkeiten in der Bel Etage sind außerdem Teil der Präsidentensuite. Übrigens eine von drei großen Suiten, die nicht nur für Königshäuser, Staatsbesuche und Bühnenstars reserviert sind. Da Sicherheit eine immer größere Rolle spielt, wurde die Suite mit schusssicherem Glas, einbruchsicheren Türen, eine Videoanlage, einem eigenen Hauseingang sowie zahlreichen anderen Sicherheitsmerkmalen ausgerüstet, doch mehr darüber wollte die Sacher Eigentümer Familie nicht verraten.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sonja am 23.01.2018 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    Unwichtiger Mensch

    Die Dekadenz der Menschheit kennt halt keine Grenzen! Der Mensch glaubt halt, er wäre so unglaublich wichtig. Dabei würde sich die Welt auch ohne ihn immer schön weiter drehen! ...

  • jjbb am 23.01.2018 18:05 Report Diesen Beitrag melden

    um das

    geld flieg ich lieber 3mal nach spanien mit all inclusive, als 1 nacht in dem zimmer zu verbringen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • jjbb am 23.01.2018 18:05 Report Diesen Beitrag melden

    um das

    geld flieg ich lieber 3mal nach spanien mit all inclusive, als 1 nacht in dem zimmer zu verbringen.

  • Sonja am 23.01.2018 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    Unwichtiger Mensch

    Die Dekadenz der Menschheit kennt halt keine Grenzen! Der Mensch glaubt halt, er wäre so unglaublich wichtig. Dabei würde sich die Welt auch ohne ihn immer schön weiter drehen! ...