Mit Ablaufdatum

23. Dezember 2017 07:00; Akt: 22.12.2017 12:46 Print

In 30 Jahren wird diese Insel verschwunden sein

Ende 2014 entstand im Südpazifik eine Insel, die längst wieder weg sein sollte. Doch sie hält sich tapfer. Fragt sich nur wie lange noch.

Nasa
Zum Thema
Fehler gesehen?

Hunga Tonga-Hunga Ha'apai lautet der inoffizielle Name eines kleinen Eilandes, das noch nicht einmal drei Jahre alt ist. Es entstand, als zum Jahreswechsel 2014/15 nahe des Inselstaates Tonga ein Unterwasservulkan ausbrach. Damals gaben die Experten der neuen Landmasse eine Lebensdauer von wenigen Monaten. Doch nun zeigt eine Studie der Nasa, dass die Insel bis zu 30 Jahre lang existieren könnte.

Die US-Raumfahrtbehörde hat die Insel seit ihrer Entstehung monatlich von einem Satelliten aus sowohl optisch als auch mit Radar überwacht. Die Forscher erhoffen sich von den Beobachtungen nicht zuletzt auch Aufschlüsse über vergleichbare Formationen auf dem Mars.

Blick in die Vergangenheit des Mars

Joe Gavin vom Nasa Goddard Space Flight Center, der Hauptautor der Studie, sagte in einer Mitteilung: "Alles, was wir über den Mars lernen, basiert auf Erfahrungen, die wir beim Interpretieren von Phänomenen auf der Erde gewonnen haben." Man gehe davon aus, dass vergleichbare Eruptionen stattfanden – zu einer Zeit, als es dauerhaft mit Wasser bedeckte Gebiete auf dem Mars gab. "Vielleicht können wir die Tonga-Insel und ihre Entwicklung dazu nutzen, um herauszufinden, ob diese Gebiete beständige Ozeane oder nur kurzlebige Seen waren", sagt Gavin.

Noch im Mai 2016 erwarteten die Wissenschaftler, dass Hunga Tonga-Hunga Ha'apai zerfällt, als das Meer die südöstliche Kraterwand überflutete und den Kratersee öffnete. Im Juni hatte sich dann allerdings eine Sandbank gebildet, während sich die Insel weiter stabilisierte.

Vergleich mit Surtsey

Wieso die Insel aus Vulkanasche so lange hält, können die Forscher nicht sagen. Einen Hinweis könnte aber die Insel Surtsey geben, die 1963 vor Island entstanden ist. Dort wirkte das erwärmte Meerwasser nach der Eruption auf die Asche ein, veränderte deren chemische Zusammensetzung und machte sie dadurch widerstandsfähiger. Etwas Ähnliches könnte nun in der Südsee passiert sein.

Wie lange Hunga Tonga-Hunga Ha'apai tatsächlich durchhält, ob sechs oder 30 Jahre, hängt laut der Nasa schlussendlich von verschiedenen Umweltfaktoren wie etwa der Wellenerosion ab.

"Insel der Toten" für 2 Millionen zu haben:
"Insel der Toten" für 2 Millionen Euro zu haben

(jcg)