Perito Moreno

12. März 2018 15:47; Akt: 12.03.2018 15:47 Print

Naturschauspiel zieht unzählige Touristen an

Der spektakuläre Durchbruch des argentinischen Gletschers hat begonnen. Zahlreiche Schaulustige wollen sich das nicht entgehen lassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist wieder soweit: Eine riesige Eisfront löst sich vom Perito Moreno ab. Wie der Nationalpark Los Glaciares in Patagonien mitteilte, begann am Samstag Wasser in den Gletscher einzudringen. Innerhalb von zwei oder drei Tagen dürfte dann eine gewaltige Eisfront ins Wasser stürzen.

Der Perito Moreno Gletscher ist eine der größten Touristenattraktionen im Süden Argentiniens und zählt zum Unesco-Welt-Naturerbe. Die wachsende Gletscherzunge verstopft mit der Zeit einen Abfluss des Lago Argentino. Dabei staut sich das Wasser. Wenn der Druck zu groß wird, bricht die Eisbarriere auf ganzer Front zusammen.

Spektakel etwa alle zwei Jahre

Auf den Klimawandel lässt sich das Kalben des Gletschers nicht zurückführen, denn im Gegensatz zu den meisten anderen Andengletschern hält sich seine Eismasse stabil. Zuletzt brach das Eis am 10. März 2016 ab.

Das bei Touristen äußerst beliebte Naturschauspiel ereignet sich seit 2004 rund alle zwei bis vier Jahre. Zuvor hatte es 16 Jahre lang keinen Gletscherbruch gegeben.


(Quelle: YouTube/Viktor Gauffin)

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.