Pole-Dancing Gesundheit

Fit mit sexy Workout an der Stange

Young pole dance woman

Young pole dance woman. Bright white colors. (© (30166168))

Sportart Stangentanz

Zwischen Boden und Decke geklemmte Metallstangen gehören nicht immer ins Rotlichtmilieu. Sie halten neuerdings Einzug in die Fitnessgrundausstattung, und sind unumgänglich für die sexy Sportart Pole-Dancing.

Pole-Dancing

Pole Übung
Denken Sie das ist einfach?
Eine anrüchige Sportart? Aber wo! Barfuß und in knappen Höschen, damit die Schenkel besser an der metallenen Stange haften - denn mit Hosen würden die Stangen-Sportler schnell abrutschen - wird trainiert. Und die Tänzerinnen können sich sehen lassen: Es ist DER Sport um den knackigsten und schärfsten Körper zu bekommen.

Der "Stangentanz" als Sportart ist eine Kombination aus Tanz und Krafttraining: Er besteht aus Tanz an der Stange und am Boden, Drehungen ohne Bodenkontakt und verschiedensten Figuren an der Stange.

Fatburner Pole-Dancing
700 Kalorien werden in der Stunde beim Pole-Dancing verbrannt. Und das mit Übungen, die schönklingende Namen wie Swing Walk, Easy Climb, Babyspin, Fireman, Baby Angel oder Rainbow haben.

Das verbessert Pole-Dancing am Körper:
  • Arm-, Bauch- und Rückenmuskulatur wird gestärkt
  • allgemeine Kondition verbessert sich
  • Beweglichkeit wird gesteigert
  • Rhythmusgefühl wird verbessert
  • Balance wird verbessert

Doch Poledance bietet nicht nur physische Vorteile: die sinnlichen Bewegungen fördern eine positive Selbstwahrnehmung und ein gesundes Körperbewusstsein.

Ted wird geladen, bitte warten...




 


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Gesundheit (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel