Europaweite Studie Gesundheit

Zigaretten, Alk, Sex & Diät: So tickt unsere Jugend

Komasaufen

Komasaufen (© Fotolia.com)

Alkohol
Alarmierende Zahlen liefert die WHO-Studie - auch in punkto Alkohol
Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat einen neuen Bericht zur Studie über das Gesundheitsverhalten von Kindern im schulpflichtigen Alter (HBSC-Studie) herausgegeben. Bei österreichischen Eltern sollten deshalb die Alarmglocken schrillen, denn: Zigaretten, Alkohol, Sex und ein falsches Körperbewusstsein stehen bei den Jugendlichen hoch im Kurs.

Für den Bericht wurden Daten von rund 200.000 Kindern und Jugendlichen aus 39 Staaten der WHO-Region Europas und Nordamerikas beleuchtet. Das Positive zuerst: Österreichs Kinder und Jugendliche haben sich zwar bezüglich ihres Risikoverhaltens in Sachen Gesundheit gebessert, wirklich erfreulich sind die Zahlen aber nicht. Das größte Problem liegt beim Rauchen und Trinken.

Zigaretten
Zigaretten
Zigaretten
Beim Rauchen sind in der HBSC-Studie (Elf-, 13- und 15-Jährige; in Österreich 6500 Befragte bis zum Alter von 17) die Grönländer weit an der Spitze: Mit 13 Jahren rauchen dort 35 Prozent der 13-jährigen Mädchen zumindest einmal wöchentlich, ebenso 25 Prozent der Burschen (Tschechien: zehn bzw. neun Prozent an zweiter Stelle). Österreich liegt hier auf dem zwölften Rang mit sieben Prozent der Mädchen und fünf Prozent der Buben. An letzter Stelle Island mit ein bzw. zwei Prozent (Mädchen/Buben).

Im Alter von 15 Jahren allerdings liegen die österreichischen Mädchen mit einem 29-prozentigen Anteil an Tabakkonsumentinnen zumindest einmal pro Woche (Burschen: 25 Prozent) schon auf dritter Stelle. An der Spitze: Grönland mit 61 bzw. 53 Prozent. In Deutschland sind es bei Mädchen und Burschen je 15 Prozent. Ganz unten in der Skala: Armenien mit einem Anteil von Raucherinnen bei einem Prozent, bei den Burschen von elf Prozent.

Alkohol
Alkohol
Alkohol
Jugendliche leben speziell in Europa in einer "alkoholischen Umwelt" der Erwachsenen. Unter den 15-Jährigen trinken in Tschechien zumindest einmal pro Woche 33 Prozent der Mädchen und 44 Prozent der Burschen. Österreich liegt hier an fünfter Stelle - allerdings von knapp 40 Staaten - mit 28 Prozent der Mädchen und 37 Prozent der Burschen.

Die "umliegenden Staaten" mit ähnlichen Zahlen sind hier Kroatien und Italien. In Frankreich - in der Bandbreite etwas unter der Hälfte der Skala - sind es 13 Prozent der Mädchen und 25 Prozent der Burschen in diesem Alter, die zumindest einmal wöchentlich Alkohol konsumieren. Ganz unten ist wiederum Island mit fünf bzw. acht Prozent.

Lesen Sie weiter: Komasaufen & Cannabis
Seite 1 von 5 1 2 3 4 5

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

2 Kommentare
20er Veteran (1003)

Antworten Link Melden 0 am 02.05.2012 12:19

Auf diese Jugend, die einmal unsere Zukunft sein soll, können wir wirklich stolz sein.
Eine Zukunft von künftigen Wracks! BRAVO!!

rain92 Veteran (101)

Antworten Link Melden 0 am 03.05.2012 07:43 als Antwort auf das Posting von 20er am

weil jemand im jugendalter zigaretten und alkohol oder andere substanzen ausprobiert - heißt das nicht das er als Wrack endet ...

... es gibt genügend ärzte, richter, staatsanwälte die das genauso gemacht haben - nur vielleicht nicht zu geben -

das war früher nichts anderes - nur das es damals nicht so breit getreten wurde..

Mehr Kommentare anzeigen

Fotoshows aus Gesundheit (10 Diaserien)