Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Hausräumung in Wien | Nahost-Konflikt

Lade Login-Box.

Popo-Trio beim Bräunen

Model Ambrosio

Popo-Trio beim Bräunen

So heikel sind Stars beim Essen

Promi-Extrawürste

So heikel sind Stars beim Essen

TV-Serien der 80er im Kino

Die besten Adaptionen

TV-Serien der 80er im Kino

17.05.2012

Kein Schutz vor Herzinfarkten

Starke Zweifel an Wirkung von "gutem" Cholesterin

Olivenöl Cholesterin

Olivenöl soll den Abbau von HDL verlangsamen (© Fotolia)

Ein hoher Wert des "guten" Cholesterins vermindert laut einer neuen Studie nicht notwendigerweise das Risiko für Herz- und Gefäßkrankheiten. Ein höherer Wert des sogenannten High Density Lipoproteins (HDL) reduziere nicht automatisch das Risiko für Herzinfarkte, hieß es in der im Wissenschaftsmagazin The Lancet veröffentlichten Studie.

Sie stellt damit eine der Grundannahmen der modernen Medizin in Frage. Sowohl das "gute" als auch das "schlechte" Cholesterin Low Density Lipoprotein (LDL) werden mittels Bluttests überprüft. Die Medizin geht davon aus, dass ein hoher Wert des "schlechten" LDL-Cholesterin die Verstopfung von Arterien durch Fette fördert und somit Herz- und Gefäßkrankheiten begünstigt.

Dieser Grundsatz wurde durch die Studie bestätigt. Allerdings stellt die Studie den Einsatz von HDL-steigernden Medikamenten in Frage, da diese teilweise zu unerwünschten Nebenwirkungen führten. Wie Sekar Kathiresan von der Havard Medical School schrieb, verringert eine Erhöhung des HDL-Wertes möglicherweise nicht das Risiko für Herzinfarkte.




TopHeute


Body Mass Index

Geben Sie Ihre Körpergröße in cm ein

Geben Sie Ihr Gewicht in kg ein

Geben Sie Ihr Alter ein

Wählen Sie Ihr Geschlecht aus

Männlich
Weiblich