TCM für Einsteiger Gesundheit

Mit Akupunktur gegen den Herbst-Blues

Akupunktur Depression

Tut Akupunktur weh? Und, bleiben danach Einstichlöcher zurück? Heute.at klärt auf.

Akupunktur Depression

Tut Akupunktur weh? Und, bleiben danach Einstichlöcher zurück? Heute.at klärt auf.

Sieht lustig aus und hilft: Akupunktur, also viele, dünne Nadeln im Gesicht und am Körper. Studien haben bewiesen, das diese traditionelle chinesische Medizin - kurz TCM - wirkt, um an trüben Tage nicht dem Herbst-Blues zu verfallen. Doch wie läuft das genau ab, wenn man seinen Depressionen vorbeugen möchte? Tut das weh? Und, bleiben danach Löcher zurück? Heute.at klärt auf.

Die "stechenden Nadeln" sind ein Teilgebiet der TCM. Diese geht davon aus, dass der Körper aus definierten Längsbahnen, den Meridianen, besteht, in denen die Lebensenergie (Qi) fließt.

Wenn man ein Problem hat, ensteht eine Blockade in diesen Lebensbahnen und das Qi kann nicht mehr fließen. Ein gestörter Energiefluss wird für Erkrankungen verantwortlich gemacht.

Durch Akupunktur kann dieser Energiefluss aber wieder hergestellt werden. "Die Akupunktur erhöht auch die Resistenz des Körpers gegenüber Stress und unterstützt so das Immunsystem", erklärt Dr. Eva Maria Zito, Ärztin für Ganzheitsmedizin und ästhetische Akupunktur.

Und so läuft eine Sitzung ab:
  • Machen Sie einen Termin beim Akupunkteur Ihres Vertrauens
  • Dort schildern Sie ihre Schmerzen/Probleme/Wünsche
  • Dann legen Sie sich auf ein Bett/Couch
  • Entspannen Sie sich
  • Der Fachmann setzt dann die Nadeln an den dementsprechenden Meridianpunkten
  • Es tut nicht weh und es bleiben auch keine Narben oder Löcher zurück, da die Nadeln extrem fein sind!
  • In dieser Position verharren Sie circa 20 Minuten
  • Beim Setzen der Nadeln schütte der Körper das Glückshormon Endorphin aus
  • Danach werden Sie wieder von den Nadeln befreit
  • Kosten: Je nach Arzt: ca. 70 - 90 Euro.

Positive, bewiesene Ergebnisse sind:
  • Circa 12 Behandlungen sind nötig, um der Herbstdepression "adieu" sagen zu können
  • Niedergeschlagenheit und Grübeln wird deutlich abgeschwächt
  • Der Antrieb kommt wieder
  • Selbstmordgedanken, großer Angst und eingeschränkter Arbeitsfähigkeit könne Akupunktur die Beschwerden abschwächen

Akupunktur ist ein Naturheilverfahren und reicht vermutlich bis auf das 3. Jahrtausend vor Christus zurück, als in China diese Heilmethode gebräuchlich wurde.

Für Neugierige: So wirkt es konkret...

  • Akupunktur können bewiesener Maßen Schmerzen lindern, weil sie den Ausstoß eines Moleküls namens Adenosin auslöst.
  • Außerdem wirkt Akupunktur auf das zentrale Nervensystem, also die Nerven im Rückenmark und im Gehirn. Dort wirkt Akupunktur indem sie den Ausstoß von starken schmerzlindernden Substanzen, sogenannten Endorphinen, auslöst. So kann Akupunktur Depressionen und...
  • ...Rückenschmerzen lindern und wirkt sogar effektiver als eine konventionelle Therapie.


Probieren Sie einfach mal aus!

Katharina Häusler


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Gesundheit (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel