Geheimnis gelüftet!

Darum gibt es die fünfte Tasche bei Jeans

Jeans

Was hat es mit der fünften Tasche einer Jeans auf sich?

Mehr Fakten
Jeans

Was hat es mit der fünften Tasche einer Jeans auf sich?

Standardmäßig hat jede Jeans fünf Taschen. Zwei vorne, zwei hinten und die kleine zweite Extratasche, die ich in den meisten Modellen vorne rechts befindet. Doch wissen Sie, wofür man diese eigentlich benötigt? 

Jeans zählen zu den beliebtesten Hosen der Welt. Klar, sie sind robust, verdammt cool und sie zaubern bei perfekter Passform einen knackigen Hintern. Das blaue Beinkleid passt fast zu jedem Anlass und lässt sich optimal kombinieren.

Neben den vier klassischen Taschen - vorne und hinten - gibt es auch noch einen extra "Stauraum" vorne rechts, doch kaum jemand weiß, wofür er eigentlich gedacht war. 

In der heutigen Sicht sieht es eher danach aus, als wäre die Extra-Tasche komplett überflüssig, im Wilden West war sie aber unverzichtbar. Damals diente sie als Aufbewahrungsort für Taschenuhren, erzählte der berühmteste Jeans-Herseller Levi's der Welt.

Als Levi Strauss bestimmte, wie die Jeans auszusehen hat und was sie alles können muss, trug fast jeder noch Taschenuhren. Die Jeans war bei der Erfindung als Arbeitshose für Cowboys, Farmer oder Handwerker gedacht, die bei der Arbeit die Uhrzeit im Blick haben mussten. Daher wurde die kleine Hosentasche vorne rechts eingenäht, damit die Arbeiter die Uhren dort verstauen konnten.

Erst im 20. Jahrhundert wurden die Armbanduhren erfunden, weshalb der Gebrauch der fünften Hosentasche immer mehr in Vergessenheit geraten ist. Das Design hat sich aber im Kern bis heute nicht verändert, denn Jeans soll wie damals, vor allem praktisch und bequem sein. 

Themen: Jeans Levi's Tasche

Ihre Meinung