Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Unwetter in Österreich | Nahost-Konflikt

Lade Login-Box.

28.10.2011

Virginie Peny

Jede Frau braucht Ballerinas!

Virginie Peny entwarf die fröhlich sommerliche Ballerina-Kollektion von Giesswein (© Virginie Peny)

Sie kommt aus dem Land der Mode und veröffentlichte gerade ihre erste Ballerina-Kollektion von Giesswein: Virginie Peny. Im Heute.at-Interview spricht sie über Inspirationen und warum jede Frau Ballerinas besitzen sollte.

„Eine Modeschule in Frankreich kostet unheimlich viel Geld, viele finden sowieso am Ende keinen Job“, malt Peny ein nicht rosiges Bild des harten Konkurrenzkampfes in der Modeindustrie. Trotzdem hat sie ihren Traum nicht aufgegeben! In ihrer Freizeit lernte sie neben dem BWL-Studium Techniken für Mode- und Schmuckdesign, machte Praktika bei verschiedenen Designern. Jetzt ist ihre erste Kollektion für das österreichische Traditionshaus Giesswein da.
Verspielt, bunt, feminin - so lässt es sich schon jetzt vom nächsten Sommer träumen! 

Was bedeutet der Name Giesswein für Sie?
Der Name Giesswein bedeutet für mich Authentizität und Tradition, die modern und zukunftsorientiert ist und die Qualität zu jedem Produkt verbindet. Bei dieser Kollektion war es mir besonders wichtig, diese drei Variablen umsetzen zu können. Dazu kommt noch den Begriff „Exklusivität“, da es sich um eine hochwertige Kollektion handelt.

Warum sollte jede Frau ein Paar Ballerina im Schuhschrank haben?
Ballerinas sind echte Klassiker, die zeitlos durch Saisonen gehen. Außerdem kenne ich kein anderer Schuh der sich so gut kombinieren lässt! Das Herausforderung ist, dieser Accessoire zu erneuern und neu zu interpretieren, weil es am Markt schon unheimlich viele Modelle gibt. Das fängt für mich mit Farbe- und Materialspiele an.

Welche Inspirationen wurden bei der Kollektion eingesetzt?
Für mich haben Trends an sich etwas zu kommerzielles. Sie sind zeitmäßig begrenzt. Ich möchte, dass Frauen die die Kollektion kaufen, nicht nur für eine Saison die Modelle tragen. Beispielsweise haben wir zwar viel über den Trend „Colour Blocking“ geredet, aber knallige Farbe sind für mich kein Trend, sondern ein Muss im Sommer!

Mit welchen Materialien wurde gearbeitet?
Ich arbeite sehr gerne mit zartem Velourleder und Lederapplikationen. Ansonsten mit verschiedenen Stoffe, die auffällig sind: Geflecht, gewebt oder plissierte Leinenmischungen.

Gibt es Designer, die Sie besonders inspirierend finden?
Ich liebe besonders Barbara Bui, Nicholas Kirkwood und Prada, für ihre innovative Arbeit, die durch neue Materialien und neue Schnitte entstehen.

MR



News für Heute?


Verwandte Artikel

US-Moderiese Gap kommt nach Österreich

Filiale im Donauzentrum

US-Moderiese Gap kommt nach Österreich

Modebloggerin designt Schuhe für's Frühjahr

Deichmann by Caroline Blomst

Modebloggerin designt Schuhe für's Frühjahr

Sommerkleider: So starten wir durch!

In die heiße Jahreszeit

Sommerkleider: So starten wir durch!

Callisti zeigt ihre Sommer-Amazonen

Kollektion "Cycladic"

Callisti zeigt ihre Sommer-Amazonen

Italiens Luxus-Flair in Wiener City

Re-Opening Salvatore Ferragamo

Italiens Luxus-Flair in Wiener City

Der Slip-On ist wieder da!

90er Jahre Trend

Der Slip-On ist wieder da!

Die heißesten Mode- Kampagnen im Frühling

Bar Refaeli & Adriana Lima

Die heißesten Mode- Kampagnen im Frühling





DiashowHeute

Fotoshow: Diese Stars lieben bauchfrei! (10 Fotos)

< Azalea Banks >

TopHeute