Agent Provocateur Mode & Beauty

Schock-Werbung mit Lesben-Vergewaltigung

Agent Provocateur

Den Mädels blitzen die hinterhältigen Absichten aus den Augen - nicht das einzige, das in diesem Video blitzt

Agent Provocateur

Den Mädels blitzen die hinterhältigen Absichten aus den Augen - nicht das einzige, das in diesem Video blitzt

Auf YouTube ist sie nur für ab 18-Jährige zu sehen, Schweizer Medien titeln mit "für einige der Horror" - und doch geht es um eine Werbung. Das englische Unterwäschen-Label "Agent Provocateur" wird seinem Namen gerecht und lässt Lesben über eine Frau im eigenen Haus herfallen.

Eine Frau, allein in ihrem Wohnzimmer, die vollverglaste Wand geht auf den dunklen Garten hinaus, das Telefon läutet. Das Video beginnt wie ein klassischer Horror-Film. Dann "poppen" die Lesben auf und man glaubt sich in einem Vampir-Schock-Streifen. Die Hausfrau im lieblichen, hochgeschlitzten Hausmantel flüchtet, dazu wummert ein harter Metal-Song. Doch für die Brünette kommt jede Hilfe zu spät - den Horror-Vampir-Leder-Latex-Sado-Lesben entkommt sie nicht.




PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Mode & Beauty (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel