Treue lohnt sich Erotik

Fremdgeher sterben häufiger beim Sex

Fremdgeher sterben häufiger beim Sex

Der erhöhte Stresspegel beim Fremdgehen führt zu vermehrten Herzinfarkten (© Fotolia)

Fremdgehen
Der erhöhte Stresspegel beim Fremdgehen führt zu vermehrten Herzinfarkten
Eine neue Studie aus Amerika enthüllt: Männer, die ihre Frauen betrügen, setzen ihr Herz einem großen Stress aus – und das kann mitunter tödliche Folgen haben! Laut dem renommierten Professor Glenn Levine vom "Baylor College of Medicine" in Houston (USA) haben Männer, die sich in fremden Betten vergnügen, nämlich ein größeres Herzinfarkt-Risiko als treue "Herren der Schöpfung".

Das fremde Bett, die meistens jüngere unbekannte Partnerin, der mit Untreue verbundene Stress – all das kann mitunter zu viel fürs männliche Herz sein. Forscher warnen jetzt: Seitenspringer sterben häufiger beim Sex! Für seine Studie untersuchte Professor Glenn Levine die Autopsie-Ergebnisse von 6000 Fällen von plötzlichen Herztod – und stellte Folgendes fest: Sechs Prozent hatten sich während des Liebesspiels ereignet. Und jetzt kommt’s: Bei 93 Prozent dieser Herzinfarkte vergnügten sich die Herren gerade außerehelich. Wenn man(n) das hört, könnte  man doch aus reinem Gesundheitsbewusstsein der Treue ein Loblied anstimmen.

Wer mehr zum Thema wissen will – weitere Infos finden Sie unter: www.bcm.edu

+++ So "springen" Sie unbemerkt zur Seite +++
+++ Wien geht fremd! Fremdgeh-Portale im Aufwind +++

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Erotik (10 Diaserien)